Sowjetische Speziallager in der SBZ.

NKWD-Speziallager.

Sowjetische Speziallager in der SBZ.

Beitragvon -sd- » 20.06.2023, 11:54

-------------------------------------------------------------------------------

Speziallager in der Sowjetisch Besetzten Zone 1945-1950.

Von April 1945 an richteten der sowjetische Geheimdienst NKWD
auf dem Gebiet der Sowjetischen Besatzungszone (SBZ) zehn
Speziallager ein, darunter in den ehemaligen NS-Konzentrations-
lagern Sachsenhausen, Buchenwald und Jamlitz. Bis zur Auflösung
der letzten Lager 1950 wurden dort wohl mehr als 160.000 Men-
schen festgehalten. Dazu gehörten angeblich "Spione, Diversi-
tanten und Terroristen des deutschen Geheimdienstes", "Wider-
standsgruppen gegen die Rote Armee", aktive Mitglieder der
NSDAP, Angehörige der Gestapo und "anderer deutscher Terror-
organe".

Eine Überprüfung individueller Schuld fand nicht statt. Eine große
- nicht ermittelbare - Zahl der Häftlinge hatte mit dem NS-System
nichts zu tun. Verhaftet wurden auch Unbeteiligte, oft nach De-
nunziation, sowie vermeintliche und wirkliche Gegner der Stalin-
isierung. Angehörige der SS und des KZ-Wachpersonals kamen
im Gegensatz zu den Westzonen in Kriegsgefangenenlager und
wurden in die UdSSR deportiert.

Nach Angaben aus Moskau vom Jahr 1990 starben knapp 43.000
Häftlinge in den Speziallagern.

rop

Quelle: (Noch) nicht bekannt.

-------------------------------------------------------------------------------
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
 
Beiträge: 6342
Registriert: 05.01.2007, 16:50

Zurück zu Opfer der sowjetischen Besatzung nach 1945

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste