Personalunterlagen ehemaliger Bahn-Beschäftigter.

Unter anderem: Das Eisenbahnnetz in Mitteleuropa.

Personalunterlagen ehemaliger Bahn-Beschäftigter.

Beitragvon -sd- » 19.03.2014, 23:34

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

19. März 2014

Betreff: Anfrage im Rahmen der Familienforschung

Sehr geehrter Herr __________,

mit der Umwandlung der Deutschen Bahnen in eine Aktiengesellschaft im Jahre 1994,
wurde gleichzeitig eine Bundesbehörde zur Verwaltung u.a. der Personalunterlagen der
ehemaligen Beschäftigten geschaffen. Deshalb befinden sich heute bei der Deutschen
Bahn AG keine Personalakten der Beschäftigten der Länderbahnen (die Länderbahnen
bestanden bis Gründung der Deutschen Reichsbahn am 1.4.1920), Deutschen Reichsbahn-
Gesellschaft, Deutschen Reichsbahn in der DDR und Deutschen Bundesbahn. Seit 1994
werden alle noch vorhandenen Personalakten vom Bundeseisenbahnvermögen – BEV
(Hauptdienststelle Bonn) und Außenstellen (Personalaktenarchive) verwaltet.

Allgemein zu Personalakten: Personalakten sind und waren in der Regel zwischen 10
und 30 Jahren nach dem Ableben des letzten Nutznießers (Witwe, Waise) aus dem
Beschäftigungsverhältnis aufzubewahren. Danach mußten sie dem Bundesarchiv ange-
boten werden und wenn kein Interesse bestand, wurden sie vernichtet.

Die Personalakten der Ostgebiete (Schlesien, Königsberg, Westpreußen, Ostpreußen usw.)
wurden seit Kriegsende (1945) bis 2004 im Personalaktenarchiv des BEV Hamburg aufbe-
wahrt. Diese Akten wurden im Jahre 2004 abgegeben:
Beamte ans Bundesarchiv in Koblenz,
Arbeiter geboren vor 1912 ans Preußische Geheime Staatsarchiv in Berlin
und Arbeiter geboren nach 1912 ans Personalaktenarchiv des BEV Berlin.

Unter dem Dach des Bahnsozialwerks (BSW) gibt es eine Freizeitgruppe, die sich mit
Familienforschung und Wappenkunde beschäftigt. Vielleicht können diese ehemaligen
Kollegen Ihnen helfen. Ich schreibe Ihnen die Anschrift des Zentralarchivs in Ludwigs-
hafen auf.

BSW Zentralarchiv Ludwigshafen
Herrn Forch, Herrn Kohler
Pasadenaallee (im Hbf) 67059 Ludwigshafen/Rhein

bswarchiv@aol.com
Telefon: (0621) 830-41 34
Telefax: (0621) 830-41 35

Diese ehemaligen Kollegen arbeiten alle ehrenamtlich - folglich sind sie übers Telefon
nicht immer zu erreichen. Ich schlage ein Mail oder ein Fax vor.

Es tut mir leid, daß ich Ihnen nicht mehr sagen kann. Aber bei der Familienforschung
helfen manchmal schon ganz kleine Schritte weiter.

Mit freundlichen Grüßen

Ulrike Gierens
PR & Interne Kommunikation DB-Konzern
Öffentlichkeitsarbeit / Historische Sammlung
(GKU 2)

DB Mobility Logistics AG
Elisabeth-Schwarzhaupt-Platz 1, 10115 Berlin
Tel. 030 297-23904,
Fax 030 297-23914
Mailto: Ulrike.Gierens(at)deutschebahn.com

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

--------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Stiftung Zentralstelle für Personen- und Familiengeschichte -

Anschrift: Archiv-Zentralstelle für Personen- und Familiengeschichte -
Institut für Genealogie,
Bolongarostr. 109, 65929 Frankfurt a. M. (im Rathaus Höchst)

und die

Gruppen Familien- und Wappenkunde in der Stiftung Bahn-Sozialwerk
(GFW/BSW)
Anschrift: Zentralarchiv der Stiftung Bahn-Sozialwerk,
Pasadenaallee 1 (im Hauptbahnhof), 67059 Ludwigshafen/Rhein,

sind seit dem 18. Oktober 2009 eine enge Kooperation betreffs
Ortssippen-, Familienbücher eingegangen. Ziel der Zusammenarbeit
ist die Erstellung einer lückenlosen OSB- (Ortssippen-/familienbuch)
Bibliothek im deutschsprachigen Raum, durch die zwei Archive
und einer ONLINE-Bibliothek.

Bodo Forch ist als ehrenamtlicher Archivar der Stiftung Zentralstelle
für Personen- u. Familiengeschichte bevollmächtigt, ab den 1. Dezember
2009, die Signaturnummern betreffs Ortsfamilien-/Sippenbücher,
zu vergeben, mit Autoren, Verlagen, Heimat-, Orts- und Geschichts-
vereinen zu verhandeln. Eingehende Buchexemplare (Pflichtbücher),
sowie Tauschexemplare, gehen wie bisher an die Geschäftsstelle der Zentralstelle.

Zentralstelle für Personen- u. Familiengeschichte -
Institut für Genealogie
Andreas Bellersen
Rhönstraße 7
61273 Wehrheim
Tel. 06081-9662296
Email: andreas.bellersen@online.de

Adresse für die Nummernvergabe der Ortsfamilien- und Sippenbücher
für die Zentralstelle für Personen- u. Familiengeschichte
Büro-BSW-Zentralarchiv
Bodo Forch
Pasadenaallee 1
67059 Ludwigshafen/Rhein
Tel.: 0621 - 8304134
Fax.: 0621 - 8304235
E-mail: BSWArchiv@aol.com

Diese Mitteilung darf in den Email-Listen veröffentlicht werden.

Andreas Bellersen

--------------------------------------------------------------------------------------------------
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
 
Beiträge: 6139
Registriert: 05.01.2007, 16:50

Personalunterlagen ehemaliger Bahn-Beschäftigter.

Beitragvon -sd- » 26.01.2022, 12:28

--------------------------------------------------------------------------------------

17.10.2013

Ich kann mir nicht vorstellen, daß die Personalakten auch
der ehemaligen Reichsbahner vernichtet wurden oder vernichtet
werden sollten. Z.B. wurden in Schleswig- Holstein viele
Unterlagen aus dem Reich, die durchaus auch Personaldaten
enthielten, an das Landesarchiv Schleswig-Holstein in Schleswig
abgegeben, andere Unterlagen an die seinerzeit im Zuge der
Neu-Umstrukturierung der bislang hierfür zuständigen Ober-
finanzdirektionen mit ihren Zoll- und Bundesvermögens-
abteilungen an die neu gebildeten Direktionen abgegeben
oder auch auf Weisung an das dafür zuständige Bundesfinanz-
ministerium in Berlin, die es sicherlich an die entsprechenden
Bundesarchive abgegeben haben.

Es könnte sich durchaus lohnen, beim Bundesfinanzministerium
nachzufragen.

Renate Bruhn Mailto: Renate.Bruhn@t-online.de

-

Am 17.10.2013 schrieb Heinz.Muhsal@t-online.de:

Es wird darauf hingewiesen, daß viele Akten und Karteikarten
vernichtet werden mußten. Es mag ja so sein, aber es trifft auf
sehr viele Akten nicht zu. Bei ebay wurden in den letzten Jahren
Teile von Personalakten bzw. auseinandergenommene Akten
versteigert. Aus Gebieten, die mich interessieren, habe ich
viele Sachen ersteigert. Personalbögen, Gutachten, Lebensläufe,
Gesundheitszeugnisse usw., darunter auch ein Lebenslauf eines
Bewerbers aus dem Geburtsort meiner Mutter.

In unserer Heimatstube befinden sich auch Unterlagen aus Pommern,
die von anderen Mitgliedern ersteigert wurden.

Heinz Muhsal

--

Volker [reclow@gmx.li] fragte am 16. Oktober 2013:
> Wer hat Zugriff auf Personaldaten der Reichsbahn ?

Hallo Volker sowie weitere Reichsbahn-Personal - Interessierte,

in der Annahme, daß ich bei den 'Eisenbahner-Genealogen' etwas über
das Thema 'Eisenbahner-Personal' erfahren könnte, trat ich vor einigen
Jahren der Regionalgruppe in Hamburg-Altona bei, die inzwischen
aufgelöst wurde. Meine Vermutung erwies sich als Trugschluß.
Immerhin lernte ich in der HH-Gruppe Familienforscher kennen,
von denen ich Kenntnis über Sachverhalte erhielt, die ich nachfolgend
weitergebe. Wegen des immer mal wieder auftretenden Interesses
zu 'Reichsbahn-Personaldaten' habe ich im AHNEN-NAVI einen Text
eingestellt, der möglicherweise hilfreich und weiterführend sein kann.
Siehe: viewtopic.php?f=99&t=1361

Es geht dort um 'Grundsätzliches zu Personalinformationen'.
Ferner um eine 'CD mit Personalnachrichten der Eisenbahner
in vormals deutschen Ostgebieten' sowie um 'Neun Namens-Listen'.
Doch lesen Sie selbst.

Erfolg wünscht Dieter Sommerfeld, Hamburg

-------------------------------------------------------------------------------------
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
 
Beiträge: 6139
Registriert: 05.01.2007, 16:50


Zurück zu Transportwege

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast