Wilhelm Matull 'Liebes altes Königsberg'.

Wilhelm Matull 'Liebes altes Königsberg'.

Beitragvon -sd- » 17.08.2021, 09:09

--------------------------------------------------------------------------------------------

Wilhelm Matull 'Liebes altes Königsberg'.

Ein Buch der Erinnerungen. 192 Seiten, Preis DM 5,80. V
erlag Rautenberg & Möckel, Leer/Ostfriesland.

Der frühere Schriftleiter und Musikkritiker der 'Königsberger Volkszeitung'
und spätere Direktor der Landeszentrale für Heimatdienst bei der Nieder-
sächsischen Landesregierung, Wilhelm Matull, hat mit diesem Büchlein
zur 700-Jahrfeier unserer Provinzialhauptstadt eine Erinnerungsgabe von
bleibendem Wert geschaffen. Aus jeder Zeile spürt man die große Liebe
des Verfassers zu unserem alten Königsberg, das seine Vaterstadt war und
in dem er fast sein ganzes Leben tätig gewesen ist. Gestützt auf zahlreiche
Quellen, ist er mit wissenschaftlicher Gründlichkeit zu Werke gegangen
und hat Werden und Leistung der lieben, alten Pregelstadt in allen Phasen
aufgezeichnet. Dabei hat er nicht etwa nur allgemein bekannte Tatsachen
aneinandergereiht und sinnvoll verbunden, sondern manche unbekannte
Einzelheit zu neuem Leben erweckt, die in Gefahr war, vergessen zu
werden. Nur einen Vorwurf kann ich dem Verfasser nicht ersparen: Bei der
Fülle des Stoffes, die alle Lebensgebiete umfaßt, wäre eine breitere Anlage
des Buches am Platze gewesen, zumal da es, gewissenhaft und oft mühsam
erarbeitet, für die spätere Forschung von echtem geschichtlichen Wert ist.
So war es bei allem erkennbaren Willen zur Gründlichkeit nicht zu vermeiden,
daß mancher Abschnitt zu kurz kam und mancher Wunsch offen blieb. Doch
diese Tatsache soll uns die große Freude an diesem mit warmem Herzen
geschriebenen Büchlein nicht trüben. Sie kann ebenso wenig die ehrliche
Anerkennung schmälern, die wir dem Verfasser für seine Leistung schuldig
sind.

Dreizehn wertvolle Zeichnungen von Kurt Kumpies und der gefällige Entwurf
des Einbands von Brigitte Ludszuweit schmücken das 'Liebe alte Königsberg',
dem ich einen Ehrenplatz in vielen ostpreußischen und in allen Königsberger
Familien wünsche.

Quelle: OSTPREUSSEN-WARTE, März 1955

--------------------------------------------------------------------------------------------

Berufung für Wilhelm Matull.

Wilhelm Matull, Kunstkritiker und Schriftsteller aus Königsberg/Pr., wurde
zum Leiter der Landeszentrale für Heimatdienst innerhalb der Niedersächsi-
schen Staatskanzlei berufen. In den letzten Jahren stand er an der Spitze
der Volksschulbewegung in Niedersachsen und machte sich um die Förderung
des ostdeutschen Gedankens unter den Hörern der Volksschulen sehr verdient.
Kürzlich erschien aus Matulls Feder ein Buch der Erinnerung an Königsberg.

Quelle: OSTPREUSSEN-WARTE, Dezember 1954

--------------------------------------------------------------------------------------------

Tagung des Ost- und Mitteldeutschen Arbeitskreises.
Matull neuer Vorsitzender.


Bei der kürzlich in Düsseldorf stattgefundenen Tagung des Ost- und Mittel-
deutschen Arbeitskreises bat der bisherige Vorsitzende, der ostpreußische
Bundestagsabgeordnete Richard Kinat, ihn von diesem Amte unter Berück-
sichtigung seines hohen Alters und seiner Verpflichtungen als Bundestags-
abgeordneter zu entbinden. Als neuer Vorsitzender wurde einstimmig der
ebenfalls aus Ostpreußen stammende Reg. Dir. Wilhelm Matull, Leiter der
Staatsbürgerlichen Bildungsstelle des Landes Nordrhein-Westfalen, gewählt.

Die nächste Jahreskonferenz des Arbeitskreises soll in Verbindung mit einer
Kulturveranstaltung im Januar 1960 in Düsseldorf stattfinden.

Quelle: OSTPREUSSEN-WARTE, Januar 1959

--------------------------------------------------------------------------------------------
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
 
Beiträge: 6376
Registriert: 05.01.2007, 16:50

Zurück zu Literatur

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast