Aus Ostpreußen gen Westen.

Aus Ostpreußen gen Westen.

Beitragvon -sd- » 26.02.2023, 10:24

-----------------------------------------------------------------------------------------

Im Jahre Herbst - Winter 1944 floh meine Familie aus Ostpreußen gen
Westen. Über das Kurische Haff bzw. über die Kurische Nehrung (Ostsee)
mit Handwagen und ein paar Utensilien, wo alles verstaut wurde. Die
betroffenen Personen: Oma Amalie Kunz geborene Zablowsky (82jährig),
die später tot vom Schiff getragen wurde; Mutter Martha Becker geborene
Kunz und Tochter Waltraud sowie Sohn Adalbert. Alle diese Personen
kann ich nicht mehr befragen.

Hat jemand einen Anhaltspunkt oder Hinweise, welche Schiffe (die nicht
versenkt wurden) und den Zielhafen unbeschadet erreichten ? Gibt es
Aufzeichnungen oder Listen von dem Transporten ? Der Zielort bzw. der
erste Ort mit festen Boden war Ückermünde. Die Häfen Königsberg,
Pillau und Danzig würden als Abfahrtshafen in den Frieden führen.

Mein Wissen über diese Zeit ist sehr schmal. Es ist immer noch nicht
geklärt, mit welchem Schiff meine Familie die Flucht schaffte
. Du kannst
mir auch privat schreiben. Meine email: sg.morgenstern (at) gmx.de

Sieglinde Morgenstern

-----------------------------------------------------------------------------------------
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
 
Beiträge: 6370
Registriert: 05.01.2007, 16:50

Zurück zu Zeugnisse von Flucht und Vertreibung der Deutschen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste