Kirchenbuch von Tornow, Kr. Landsberg / Warthe 1731-1825.

Moderator: -sd-

Kirchenbuch von Tornow, Kr. Landsberg / Warthe 1731-1825.

Beitragvon -sd- » 20.10.2019, 08:59

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ältestes Kirchenbuch von Tornow, Kreis Landsberg / Warthe 1731-1825 aufgetaucht.

Es ist leider extrem selten, daß sich heute noch alte Original-Kirchenbücher anfinden.
Bei meinem Besuch im Staatsarchiv Landsberg (Warthe) im Januar 2019 erlebte ich,
daß ein Ehepaar um die 60 Jahre alt, mit einem dicken alten Kirchenbuch unter dem
Arm den Lesesaal betrat. Es handelte sich um das Kirchenbuch von Tornow.
Nach einer fachgerechten Reinigung und neuen Paginierung steht es nunmehr den
Nutzern des Archivs zur Verfügung. Es beinhaltet:

Geburten 1731-1811.
Heiraten 1731-1825.
Gestorbenen 1731-1825.
Für das Kirchenjahr 1739-1740 (23.9.1739-1.12.1740) fehlen alle Eintragungen.
Konfirmationen 1746-1752 und 1812-1828.
Neben Tornow, Tornower Glashütte (später Ludwigsruh) beinhaltet das Kirchen-
buch die eingemeindeten Ortsteile Birklake, Splinterfelde und Wildwiese.

Leider ist das Buch über viele Jahre nicht sehr ordentlich geführt. Oft sind Heiraten
nachträglich zwischen andere Einträge geschrieben. Es fehlen sowohl die Alters-
angaben der Heiratenden als auch in den meisten Fällen die Namen der Bräutigams-
und Brauteltern. Die Eintragungen sind nicht immer chronologisch.

Dennoch birgt das Kirchenbuch in vielerlei Hinsicht auch spannende Informationen.
Das betrifft zum Beispiel die Glasmacherdynastien Lippert, Gundlach, Mentzel,
Greinert, Wentzel und Seitz, wobei sich letzterer Familienname über Zeitz zu Zietz
wandelte. Viele Familiennamen kommen massenhaft vor, wie z.B. Marquardt und
Saewert / Säwert / Sävert / Siefert und das auch noch mit gleichen Vornamen.

Die Trauregister habe ich inzwischen vollständig in meine Datenbank zur Rekon-
struktion verloren gegangener Kirchenbücher eingepflegt. Eine Zuordnung der
Geburten erwies sich in vielen Fällen als extrem schwierig, wenn nicht unmöglich,
da bei den Heiraten weder das Heiratsalter noch die Eltern genannt werden.
Auch wenn bei den Todesfällen nur „der alte Gottlieb Saewert“ steht, reicht das
für eine Zuordnung nicht, weil es davon 30 oder 40 Gleichnamige gab. Ab 1740
mehren sich die Altersangaben bei den Todesfällen, ab 1808 sind die Eintragungen
ausführlich.

Hilfreich sind Eintragungen für Ortsfremde die hier Heiraten oder Sterbefälle von
Personen, z.B. aus Hohenwalde wird hier jemand begraben, weil auch seine lieben
Eltern auf diesem Gottesacker ruhen.

Amüsant ist der folgende Eintrag des Pfarrers: "Am 6. März 1801 sind die vier Linden
vor dem Pfarrhause von dem Gärtner Räsch gesetzt worden. Vielleicht ist diese Nach-
richt meinen Herren Nachfolgern nicht unnützlich."
Ob die Linden wohl heute noch stehen ? Bei dem Gärtner Räsch handelt es sich um den
Lustgärtner (!) auf der Tornower Glashütte Johann Siegmund Friedrich Räsch (1745-1802).

Im Jahre 2012 konnte das älteste Kirchenbuch der Tornower Filialkirche Diedersdorf
für den gleichen Zeitraum 1731-1825 durch die AGoFF erworben werden.
Es soll nach Auswertung als Depositum an das EZA Berlin übergeben werden.

Georg Grüneberg

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Hallo Dieter, ja, das kannst Du gern machen. Herzliche Grüße, Georg


Kirchenbücher und StA-Unterlagen zu Landsberg (Warthe):
viewtopic.php?f=286&t=4547

Bevölkerungsgeschichte der Mark Brandenburg[. Band 18:
viewtopic.php?f=184&t=6875
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
 
Beiträge: 4005
Registriert: 05.01.2007, 16:50

Zurück zu Neumark-Kirchenbücher. Neumärker in Verlustlisten.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste