Nach Not und seelischen Qualen hinter Stacheldraht.

Überwiegend ostpreußische Landsleute, die nach sowjetischer Gefangenschaft im Grenzdurchgangslager Friedland eintrafen. Quelle: Ostpreußenblatt 1954 und 1955.

Nach Not und seelischen Qualen hinter Stacheldraht.

Beitragvon -sd- » 21.03.2019, 22:33

---------------------------------------------------------------------------------------

'Heimkehrer aus dem Osten. Die erste Stunde in der Heimat.'

Wie sieht es wohl in den Menschen aus, die nach den Strapazen dieses
Krieges, nach Not und seelischen Qualen hinter Stacheldraht, jetzt
heimkehren ? Wird es ihnen gelingen, sich innerlich jene Vorausset-
zungen zu schaffen, mit denen allein ein menschenwürdiges Dasein
in Freiheit und Würde gelebt werden kann ? Wird es ihnen gelingen,
die Kette der Katastrophen, deren letztes Glied ihre jahrelange Kriegs-
gefangenschaft war, abzubrechen, um ohne Haß und Rachegefühl ein
neues Leben zu beginnen ?

Quelle: Facsimile Querschnitt durch die 'Quick'. 25. April 1948.

---------------------------------------------------------------------------------------

Der Band Facsimile Querschnitt durch die 'Quick' vermittelt einen
Einblick in 20 Jahre (1948 - 1968) Berichterstattung einer der meist-
gelesen Illustrierten der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg. 'Quick'
war die große Konkurrenz zum heute noch existierenden 'Stern'.
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
 
Beiträge: 4005
Registriert: 05.01.2007, 16:50

Zurück zu Heimkehrer aus sowjetischer Gefangenschaft

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron