Terror gegen die Kirche in der Zone.

Informationen im Zusammenhang mit der ehemaligen 'Sowjetischen Besatzungszone (SBZ)' und späteren DDR.

Terror gegen die Kirche in der Zone.

Beitragvon -sd- » 15.11.2018, 21:11

--------------------------------------------------------------------------------------------------

Schlimmster Terror gegen die Kirche in der Zone.
Wie Kommunisten die Konfirmation störten.


Eine recht aufschlußreiche Schilderung der unglaublichen Schikanen, die sich
Zonen-Kommunisten im Kampf gegen die Kirche und den christlichen Glauben
leisten, erhielten wir von einer Leserin. In einem Brief wird hier dargestellt,
daß am Tage der christlichen Konfirmation in der thüringischen Industriestadt
Gera von den Machthabern in der gesamten Zeit von morgens acht bis nach-
mittags fünf Uhr der elektrische Strom abgeschaltet wurde, damit die Glocken
nicht läuten konnten. Das Orgelspiel fiel infolge der Stromsperre ebenfalls aus,
und auch auf die feierliche Kirchenbeleuchtung mußte man verzichten. Die
Kommunisten ließen vor zwei Kirchen während der Einsegnungen große Straßen-
bagger lärmen und stellten vor der dritten Kirche ein kommunistisches Blas-
orchester auf, das so lärmte, daß die Kirchenbesucher von der Predigt kein
Wort verstehen konnten. Keines der Kinder ließ sich jedoch durch diese wüsten
Störungen von der Konfirmation abhalten.

Quelle: OSTPREUSSENBLATT, 7. Juni 1958

--------------------------------------------------------------------------------------------------
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
 
Beiträge: 3581
Registriert: 05.01.2007, 16:50

Zurück zu SBZ sowie DDR

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste