Heimatvertriebene immer noch in Lagern ...

Heimatvertriebene immer noch in Lagern ...

Beitragvon -sd- » 14.11.2018, 09:18

------------------------------------------------------------------------------------------

Immer noch in Lagern ...

Nach Feststellungen des Statistischen Bundesamts befanden sich
am 1. Juli 1950 in Westdeutschland rund 356.000 Heimatvertriebene
in Lagern.

Niedersachsen will in diesem Jahre 10.000 Wohnungen für etwa
40.000 von den 130.000 in Niedersachsen noch in Baracken
lebenden Heimatvertriebenen und Flüchtlingen bauen. Im Rahmen
dieses sogenannten 'Lagerräumungsprogramms' sollen die Wohnungen
nur dort gebaut werden, wo die Gewähr für ausreichende Beschäftigung
besteht. – Im Oldenburger Lande gibt es immer noch 340 Vertriebenen-
Wohnlager, wovon 250 aus mehr als mehr als einer Baracke bestehen.
6.370 Familien mit rund 25.000 Menschen müssen ein Lagerleben
führen. 3.640 Haushaltungsvorstände davon sind arbeitslos.

Sein Hauptziel sei zunächst, sämtliche Heimatvertriebenen Bayerns,
die noch in Massenlagern leben müssen, im Rahmen eines sofort in
Angriff zu nehmenden Planes in ordentliche Wohnungen unterzubringen,
erklärte der neue Staatssekretär für das Flüchtlingswesen in Bayern,
Prof. Dr. Oberländer. In diesem Jahre sollen die ersten 80 der noch
bestehenden 246 Lager in Bayern aufgelöst werden. Das Gesamt-
programm der Wohnraumbeschaffung für Lagerinsassen wird drei
Jahre umfassen. Außerdem sollen 60.000 Heimatvertriebene aus den
Elendsgebieten Bayerns baldmöglichst in andere Bundeländer umge-
siedelt werden.

Quelle: OSTPREUSSENBLATT, 20. Februar 1951

------------------------------------------------------------------------------------------
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
 
Beiträge: 3424
Registriert: 05.01.2007, 16:50

Zurück zu Die Vertriebenen in Zahlen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste