Taufen von Todtgeburten ?

Taufen von Todtgeburten ?

Beitragvon -sd- » 25.02.2018, 21:03

--------------------------------------------------------------------------------------------

Die Taufe war spätestens ab 18. Jahrhundert auch ein sozialer Vorgang.

Zumindest bei den rk. wurden noch bis ins 19. Jahrhundert nicht getaufte
Kinder ohne Beteiligung eines Pfarrers vor der Friedhofsmauer begraben.
Das war jeweils diskriminierend.

In den ev. Landeskirchen wurde diese diskriminierende Praxis frühzeitiger
aufgegeben und insofern könnte es sein, daß Totgeburten doch im Kirchen-
buch "als getaufte Christen" verzeichnet wurden, auch wenn sie real nicht
getauft wurden.

Ich gebe zu, daß auch bei mir das Fragen in dieser Sache weitergeht.

Krafft-Aretin EGGERT

Krafft-Aretin EGGERT verstarb am 27. Februar 2015:
viewtopic.php?f=303&t=4782&p=6087&hilit=Aretin#p6087


--------------------------------------------------------------------------------------------

Krafft-Aretin Eggert schrieb:
Bei rk. undenkbar, bei ref. oder luther. bzw uniert denkbar.

Bei Reformierten oder Lutheranern ist das selbstverständlich ebenso
unmöglich.

Markus Röhling
http://www.markus-roehling.eu

--------------------------------------------------------------------------------------------
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
 
Beiträge: 3058
Registriert: 05.01.2007, 16:50

Zurück zu Basiswissen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste