Mohrungen, "ein Ort an der Weichsel" ?

Mohrungen, "ein Ort an der Weichsel" ?

Beitragvon -sd- » 12.11.2016, 12:47

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wie wenig Kenntnisse zum historischen deutschen Osten vorhanden sind, ist mir letztens
wieder aufgefallen, als Mohrungen als "ein Ort an der Weichsel" bezeichnet wurde.

Erinnerungen für die Zukunft: Vermißt, verschollen, wiedergefunden.
Siehe: http://www.ndr.de/land_leute/norddeutsc ... ion100.pdf.

Brücken über Weichsel und Nogat: www.ostbahn.eu

Die Sprengung der Dirschauer Weichselbrücke erfolgte beim Rückzug der Wehrmacht
durch ein deutsches Sprengkommando erst am 8. März 1945, abends. Siehe hierzu:
http://www.ostbahn.eu/html/weichselbrucken.html

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
 
Beiträge: 4113
Registriert: 05.01.2007, 16:50

Re: Mohrungen, "ein Ort an der Weichsel" ?

Beitragvon -sd- » 20.08.2017, 11:58

---------------------------------------------------------------------------------------------------

Betreff: Geschichtskenntnisse.

Hallo Heinz,

1.) Mohrungen liegt nicht an der Weichsel.
2.) Zimdarse liegt nicht bei Swinemünde, sondern bei Treptow a.d. Rega
im Kreis Greifenberg in Pommern (jetzt polnisch: Trzbiatow).
3.) Die Sprengung der Dirschauer Weichselbrücke erfolgte beim Rückzug der
Wehrmacht durch ein deutsches Sprengkommando erst am 8. März 1945
abends. Siehe hierzu: http://www.ostbahn.eu/html/weichselbrucken.html

Mein Hinweis hierzu an eine Redakteurin des NDR am 25. Juni 2010 hat
anscheinend nichts gebracht.

Ich meine, ich bin kein übertriebener Ostpreußen-Fanatiker, aber man
kann schon genau sein. Ich kenne solche oberflächlichen Recherchen
allerdings auch von Fernsehbeiträgen für die Darmstädter Lupus-Selbst-
hilfegruppe (Lupus ist eine Rheumaerkrankung),
es ist nichts Geschichtsspezifisches. Es hat etwas mit den mangelnden
Geschichtskenntnissen in der heutigen Allgemeinbevölkerung zu tun
.

Beispiele aus dem Bekanntenkreis: Ostpreußen war eine Gegend in der
ehemaligen DDR (Bekannte, * 1959). Sie wunderte sich bei einer Reise
nach Kaliningrad, warum dort so viele deutsche Touristen waren. Daß
es das ehemalige Königsberg war, wußte sie nicht.
Eine junge Bekannte der "3. Generation", Anfang 20, mit dem schönen
Namen Karusseit meinte, ihr Großvater sei Pole gewesen, denn sie dachte,
die Ostpreußen waren Polen. Sie will jetzt mal ihre Tante fragen. usw.

Dorothea Maxin

---------------------------------------------------------------------------------------------------
Hallo Herr Sommerfeld, gerne können Sie meine Mail in Ihrem Forum einstellen.
Vielleicht könnten Sie unter meinem Namen einen Link anbringen.
Das wäre nett. Es ist eine Kriegsenkel-Seite:
http://www.kollagenose.de/k-town.htm Dorothea Maxin, Darmstadt
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
 
Beiträge: 4113
Registriert: 05.01.2007, 16:50


Zurück zu Keine Ahnung ... erschreckende Wissenslücken

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste