1874/75 allein 118 Tuchfabrikanten in Cottbus.

Einige Berufsgruppen und deren Arbeitsbedingungen
u.a. Eisenbahner, Postbedienstete, Lehrer/innen, Förster, Müller, 'Unstete Berufe'.
Biographien deutscher Parlamentarier 1848 bis heute.

1874/75 allein 118 Tuchfabrikanten in Cottbus.

Beitragvon -sd- » 24.11.2010, 23:24

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Besonders wichtig war für die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt Cottbus die Gründung der Tuchfabrik Heinrich
Jaeger am 1. 8. 1860. In den folgenden Jahrzehnten kam es dann zum eigentlichen Aufschwung in der Cottbuser
Tuchindustrie, in der zahlreiche Großbetriebe entstanden. Angeführt seien hier z. B. schon in den 40er Jahren die
Fabrik des Kahle, der den Betrieb von Lutze weiterführte. 1852 nimmt die Valtesche Fabrik den Betrieb auf, die
später von S. und E. Neumann übernommen wird, und in den folgenden Jahrzehnten werden weitere Tuchfabriken
gegründet, so u. a. 1860 Adolph Eschenhagen, 1861 M. u. O. Sommerfeld, 1862 Julius Vogel, 1863 Emil Tietze
jun. und Heinrich Hübner, 1865 Wilhelm Handreke, 1868 Hasselbach & Westerkam, 1869 Gustav Samson, 1870
Gebrüder Krüger in der Bautzener Straße 19, 1875 Hermann Löw, 1876 Grünebaum und Kaufmann, 1879 Duch
& Hamann, und Wilhelm Eschenhagen, 1880 Ludwig Polscher und 1882 die Gebrüder Fritsch, 1884 oder schon
1880 Grovermann & Hoppe, 1884 Textor und Prochatschek, 1888 Jürß & Elger, 1889 Herrmann Hellwig, 1890 Max
Meyer & Co. und 1891 Wilhelm Westerkamp.

Im Cottbuser Adreßbuch sind für das Jahr 1874/75 allein 118 Tuchfabrikanten aufgeführt, für Jahrzehnte bestimmten
diese Fabriken das Bild der Stadt, es entstanden zudem noch zahlreiche Zuliefer- und Konfektionsbetriebe, aber auch
Tuchgroßhandlungen und Spezialbetriebe für Färberei und Appretur. Waren 1860 nur etwa 1.900 Arbeiter in der Tuch-
industrie tätig, so sind es dreißig Jahre später schon ca. 5.900. Auch die Produktionszahlen zeigen einen deutlichen
Aufschwung: 1860 wurden 42.000 Stück Tuche gefertigt, 1890 waren es 150.000 Stück.

Quelle: Auszugsweise Wiedergabe eines Textes aus 'Chronik der Stadt Cottbus - von 1850 bis 1915'
http://www.heimatverein-cottbus.de/inde ... &Itemid=19

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Dankenswerterweise übermittelt von Hans-Dieter Zemke.
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
 
Beiträge: 2844
Registriert: 05.01.2007, 16:50

Zurück zu Arbeitswelt / Berufsgruppen-Genealogie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron