Kommerziallisierung oder Prinzip des offenen Zugangs ?

Moderator: -sd-

Kommerziallisierung oder Prinzip des offenen Zugangs ?

Beitragvon -sd- » 14.03.2013, 15:24

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kommerziallisierung oder Prinzip des offenen Zugangs ?

Vielen der genealogisch Interessierten in Deutschland sind die Datenbanken von Ancestry.com bekannt.
Mit ancestry.de hat sich zum Jahreswechsel 2006 / 2007 das amerikanische Unternehmen an die Aufgabe
gewagt, auch in Deutschland die Genealogie kommerziell zu nutzen. Ancestry.de ist privatwirtschaftlich aus-
gerichtet und arbeitet unter Marktbedingungen, gibt aber zugleich vor, "das Interesse an genealogischer
Forschung in Deutschland zu fördern und zu helfen, das historisch-kulturelle Erbe, wie es in Familien-
geschichten überliefert ist, zugänglich zu machen und zu bewahren".

Die MyFamily.com GmbH mit Sitz in München sieht in Deutschland 'einen großen Markt', und Ancestry.de
versucht derzeit Archive, Kirchen sowie genealogische Vereine und Gesellschaften für eine Zusammenarbeit
zu gewinnen und zu bewegen. In der Ausgabe des Magazins für Familienforschung 'Computergenealogie,
Jahrgang 22 / Heft 1 – 2007' sind hierzu Details nachzulesen, die Renate Ell in einem bemerkenswerten,
aufschlußreichen Interview erfragt hat, das sie mit Geschäftsführer Brett L. Bouchard sowie mit Reinhardt
Altmann, zuständig für das Marketing von MyFamily.com in Deutschland, führte. Renate Ell fragte u.a.
"Wie sehen Ihre Verträge mit den Archiven aus ?" Und die unmißverständliche Antwort des MyFamily.com-
Geschäftsführers: "Wir bieten den Archiven eine Partnerschaft an. Wir finanzieren die Digitalisierung z.B.
der Hamburger Passagierlisten und erhalten das Recht, die digitalen Kopien online zu veröffentlichen.
Das Archiv behält die Originale, bekommt aber zusätzlich von uns die digitalen Kopien für seine eigenen
Zwecke. Familienforscher können also wählen, ob sie die Dokumente bei Ancestry einsehen oder im Archiv
."

Es bleibt abzuwarten, inwieweit Ancestry.de laut Eigenwerbung "die zentrale Quelle für Ahnen- und Familien-
forschung in Deutschland via Internet" wird. MyFamily.com hat langfristige Pläne.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
 
Beiträge: 2841
Registriert: 05.01.2007, 16:50

Zurück zu Abzocke & Geschäftemacherei

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast