Bezeichnungen "Eingadscher" und "eigen gadscher".

Gängige Genealogie-Begriffe, Worte, Ausdrücke, Sachzusammenhänge.

Bezeichnungen "Eingadscher" und "eigen gadscher".

Beitragvon -sd- » 27.04.2018, 18:41

------------------------------------------------------------------------------------------

Ulrich Küßner fragte am 25.02.2013:

Im westpreußischen Kirchspiel Rambeltsch fand ich 1724 und 1750
die Bezeichnungen "Eingadscher" und "eigen gadscher".
Wofür stehen diese Wörter ?



Einen Lesefehler glaube ich ausschließen zu können, weil die Einträge
recht gut lesbar sind. Für eine Erklärung wäre ich sehr dankbar.

Vielleicht ist es doch nicht hundertprozentig zu lesen gewesen oder
aber der Eintragende hat hier einen kleinen Fehler gemacht. Gemeint
ist mit 'Eigengartscher', jemand, der ein gartengroßes Grundstück
besitzt und bewirtschaftet
. Anderenorts einfach 'Gärtner/Eigengärtner'
genannt, häufiger jedoch 'Eigenkätner'.

Ansonsten hatte das Wort "gatschen" im Niederpreußischen die Bedeutung
'im Schmutz/Modder/Sumpf wühlen' und wurde als Hauptwort auch für
alte Schuhe benutzt (in dem Fall entsprechend von einem mundartlichen
polnischen Wort für 'Unterhosen/Beinkleider' abgeleitet). Dies nur als
Ergänzung zu einem dem nachgefragten Begriff ähnlichen Wortstamm.

Rolf-Peter Perrey

------------------------------------------------------------------------------------------
Hallo Dieter, darfst Du gerne übernehmen. Ich muß sagen,
ich hatte diese Anfrage von 2013 bereits wieder vergessen. Peter
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
 
Beiträge: 3202
Registriert: 05.01.2007, 16:50

Zurück zu Genealogischer Wortschatz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast