Mein Stettin bleibt unvergessen.

Mein Stettin bleibt unvergessen.

Beitragvon -sd- » 06.04.2019, 09:58

------------------------------------------------

Mein Stettin !

Immer, wenn in stiller Klause
die Gedanken heimwärts zieh'n,
denke ich an mein Zuhause
in der schönen Stadt Stettin !

Straßen, Plätze, enge Gassen
laß' im Geist ich neu ersteh'n.
Bilder sind's, die nie verblassen,
mögen Jahre auch vergeh'n !

Seh', wie sich die Brücken schwingen
über'm breiten Oderstrom.
Höre wieder Glocken klingen
machtvoll vom Jakobi-Dom !

Stehe träumend da und schaue
auf die Tore, die so alt,
schreite durch die Quistorpaue
hin zum Eckerberger-Wald.

Unversehrt wie einst, seh' wieder
ich mein Heim, mein Elternhaus.
Frohe, längst verklungene Lieder
winden sich zum bunten Strauß.

Mein Stettin ! Bleibst unvergessen !
Wenn Du auch jetzt fern mir bist !
All' das Heimweh kann ermessen
nur, wer dort geboren ist !

Fritz Gurgel, Gifhorn (früher Stettin)

------------------------------------------------
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
 
Beiträge: 4111
Registriert: 05.01.2007, 16:50

Zurück zu Pommern - 'Das Land am Meer'.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast