Königsberger Kartei. StA-Personenstandsbücher.

Königsberger Kartei. StA-Personenstandsbücher.

Beitragvon -sd- » 26.11.2019, 21:20

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Königsberger Kartei.

Die durch die Landsmannschaft Ostpreußen, Kreis Königsberg-Stadt, begründete
Königsberger Kartei wird durch die Stadt Duisburg, Patenstadt für Königsberg,
geführt. Durch die Kartei konnte schon vielen Heimatvertriebenen geholfen
werden, ihre Angehörigen und Freunde, ihre ehemaligen Nachbarn und Kollegen
wiederzufinden. Leider können nicht alle Anfragen erfolgreich beantwortet
werden, weil ein Teil der Königsberger sich noch nicht gemeldet hat. Jeder
sollte bedenken, daß nach ihm gefragt werden kann.

Die Kartei soll auch diejenigen Königsberger aufweisen, die im Kriege und nach
dem Krieg gestorben sind, namentlich die vielen Königsberger Toten der Jahre
1945 bis 1948. Alle, die über diese Toten etwas wissen, insbesondere alle, die
jene Jahre in Königsberg miterlebt haben, könnten viel zur Aufklärung dunkel
gebliebener Schicksale beitragen, wenn sie nach der Erinnerung Angaben für
die Königsberger Kartei machen würden.

Die Königsberger Kartei wendet sich daher an alle ehemaligen Einwohner Königs-
bergs mit der Bitte, Karteiblätter bei der Patenstadt Duisburg anzufordern und
diese

1. auszufüllen und an die Patenstadt zurückzusenden, soweit es noch nicht
geschehen ist, und zwar auch für diejenigen Königsberger, die nicht in der
Bundesrepublik wohnen,

2. auch für verstorbene Königsberger Karteiblätter auszufüllen und, wenn
möglich, Zeitpunkt und nähere Umstände des Todes sowie die jetzige Anschrift
des Mitteilenden zu vermerken,

3. Königsberger Bekannte zu unterrichten und Karteiblätter an sie zu verteilen.

Frauen, die nach dem Zusammenbruch geheiratet oder sich wiederverheiratet
haben, werden gebeten, ausdrücklich auf den Familiennamen hinzuweisen,
unter dem sie in Königsberg bekannt waren und gesucht werden könnten. Auch
formlose Mitteilungen werden gern entgegengenommen; sie sollen enthalten:
Name, Vorname, Geburtsdatum, Königsberger Anschrift, Beruf und Arbeitsstelle
in Königsberg sowie die jetzige Anschrift. Vergessen Sie bitte nicht, auch
Wohnungswechsel, Eheschließungen und andere Veränderungen hierher mitzu-
teilen.

Quelle: OSTPREUSSEN-WARTE, Januar 1959

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Personenstandsbücher der Königsberger Standesämter.

Beim Standesamt I, Berlin N 54, Rückerstraße 9 (Ostsektor), lagern Teile von
Königsberger Personenstandsbüchern. Benötigte Urkunden können entweder
direkt oder durch den für den Wohnort zuständigen Standesbeamten bestellt
werden. Die Urkunden werden dem für den Wohnort des Bestellers zuständigen
Standesbeamten zur Aushändigung und Einziehung der Urkundengebühr
zugeleitet.

Quelle: OSTPREUSSEN-WARTE, Januar 1959

----------------------------------------------------------------------------------------------------
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
 
Beiträge: 4005
Registriert: 05.01.2007, 16:50

Zurück zu Familienforschung, Recherchemöglichkeiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast