Ungarn-Flüchtlinge 1956.

Was Sie zu Ungarn wissen sollten.
Zur Geschichte einer gescheiterten Volkserhebung.

Ungarn-Flüchtlinge 1956.

Beitragvon -sd- » 28.09.2017, 19:18

---------------------------------------------------------------------------------------------------

Über 68.000 geflüchtete Ungarn haben bisher in achtzehn Ländern eine neue
Unterkunft gefunden. Großbritannien nahm etwa 11.900, die Bundesrepublik
10.600, die Schweiz 10.300 und Amerika rund 9.000 geflüchtete Ungarn auf.

10. 000 Ungarn-Flüchtlinge wurden bisher in Westdeutschland aufgenommen.
40 Prozent der Arbeitsfähigen haben bei uns bereits eine Beschäftigung
gefunden.

Quelle: OSTPREUSSENBLATT, 5. Januar 1957

---------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Aufnahme von 10.000 Ungarnflüchtlingen und eine weitere Spende in Höhe
von zehn Millionen DM hat die Bundesregierung beschlossen. Die Geldsumme
soll vor allem für die Beschaffung von Lebensmitteln und Medikamenten
verwandt werden, die an die notleidenden Budapester verteilt werden sollen.

Die Zahl der Flüchtlinge aus Ungarn ist auf über 110.000 gestiegen. Rund
35.000 konnten bisher aus Österreich in andere Länder abtransportiert werden.

Schwere Partisanenkämpfe werden aus den Bergen bei Budapest gemeldet.
Die Partisanen sollen hier unter dem Kommando des früheren Budapester
Militärkommandanten General Kiraly stehen.

Gerüchte über die Ausrufung einer "Unabhängigen ungarischen Republik" im
Nordosten des Landes kommen, aus Wien. Es heißt, daß die Arbeiterräte der
großen Industriestadt Miskolc und anderer Orte sich von dem Trabantenregime
Kadar losgesagt haben.

Quelle: OSTPREUSSENBLATT, 8. Dezember 1957

---------------------------------------------------------------------------------------------------
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
 
Beiträge: 2899
Registriert: 05.01.2007, 16:50

Zurück zu Ungarn 1956

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron