Über 15 Mrd. Vertreibungsschäden.

Über 15 Mrd. Vertreibungsschäden.

Beitragvon -sd- » 08.02.2017, 19:22

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Über 15 Mrd. Vertreibungsschäden. Unterlagen
des Statistischen Bundesamtes nach bisherigen Schadensfeststellungen.


Die Ergebnisse der bisherigen Schadensfeststellung — nach dem Stand vom 31.12.
1958 — bringen nach der Bescheidauszählung durch das Statistische Bundesamt
wertvolle Unterlagen für die Dokumentation der Vertreibung. Der in den erfaßten
mehr als 1,941 Millionen Bescheiden festgestellte Gesamtschaden beläuft sich auf
16,376 Mrd. Reichsmark. Rund 1,302 Millionen Bescheide im Betrag von nicht ganz
10,597 Mrd. RM beziehen sich auf Vertreibungsschäden, über 613.000 mit nicht
ganz 5,566 Mrd. RM auf Kriegssachschäden und fast 28.000 im Betrag von 213
Millionen RM auf Ostschäden.

Unter den Vertreibungsschäden rangieren mit fast 369.000 Bescheiden über
zusammen 4,147 Mrd. RM die Verluste an land- und forstwirtschaftlichem
Vermögen an der Spitze. An zweiter Stelle stehen die fast 535.000 Verluste
an Reichsmarkspareinlagen, die sich auf über 2,349 Mrd. RM beziffern, aber
zum größten Teil bereits im Rahmen des Währungsausgleichs entschädigt worden
sind. Es folgen etwa 206.000 Verluste an Grundvermögen in Höhe von mehr als
1,969 Mrd. RM, fast 74.000 Verluste an Betriebsvermögen im Werte von fast
1,402 Mrd. RM, nahezu 101.000 andere Geldwert-Ansprüche im Betrage von etwa
599 Millionen RM, fast 10.500 Verluste an Anteilen und Geschäftsguthaben im
Werte von über ?22 Millionen RM (erste Zahl nicht lesbar) und die annähernd
7.000 verlorenen Gegenstände der Berufsausübung und Forschung, die einen
Wert von 9 Millionen RM repräsentieren.

Unter den Vertreibungsgebieten stehen Schlesien mit über 350.000 Schadens-
fällen in einer Gesamthöhe von 2,918 Mrd. RM auf dem ersten, Ostpreußen mit
fast 261.000 Schäden in Höhe von insgesamt über 2,208 Mrd. RM auf dem zweiten
und die Tschechoslowakei (insbesondere das Sudetenland) mit ca. 325.000
Schäden im Werte von knapp 2,196 Mrd. RM auf dem dritten Platz.
In Ostpommern sind fast 206.000 Schäden im Gesamtbetrage von fast 1,671 Mrd.
RM zu verzeichnen, in Polen knapp 62.000 Schäden mit insgesamt fast 736
Millionen RM, in Ostbrandenburg etwa 38.000 Schäden im Werte von über 338
Millionen RM, im einstigen Freistaat Danzig über 28.000 Schäden im Werte von
knapp 306 Millionen RM, und in den ehemaligen baltischen Staaten –
einschließlich des Memellandes – über 14.000 Schäden mit einer Summe von
nicht ganz 125 Millionen RM. Es schließen sich an: Jugoslawien mit über 7.000
Schäden im Werte von fast 35 Millionen RM, Rumänien mit knapp 3.000
Schäden von insgesamt nahezu 21 Millionen RM und Ungarn mit über 4.000
Schäden von insgesamt mehr als 18 Millionen RM. 212 Schäden von nicht ganz
3,7 Millionen RM entfallen auf Übersee, während sich die restlichen mehr als
2.000 Schäden mit über 22 Millionen RM auf das übrige europäische Ausland
verteilen.

Es sei darauf hingewiesen, daß dieses natürlich nicht die absoluten Schäden
sind, die in den Vertreibungsgebieten entstanden.

Quelle: OSTPREUSSEN-WARTE, November 1959

------------------------------------------------------------------------------------------------------
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
 
Beiträge: 2705
Registriert: 05.01.2007, 16:50

Zurück zu Die Vertriebenen in Zahlen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast