Mit der 'ALBATROS' von Ostpreußen nach Schleswig-Holstein.

...

Mit der 'ALBATROS' von Ostpreußen nach Schleswig-Holstein.

Beitragvon -sd- » 20.12.2016, 18:22

-----------------------------------------------------------------------------------------------

'Albatros' - Erinnerungsstätte und Museumsschiff am Damper Yachthafen.

Von Anbeginn gehört die 'Albatros' zum typischen Bild des Damper Hafens
und bildet zugleich einen Kontrast zu der modernen Skyline. Der über
achtzig Jahre alte Dampfer ist Zeugnis und zugleich Erinnerung an die
größte Evakuierung von Menschen in der Geschichte.

In ihren Ausstellungsräumen wird an die 'Rettung über See' gedacht, bei der
gegen Ende des Zweiten Weltkriegs rund dreieinhalb Millionen Menschen aus
den deutschen Ostgebieten über die Ostsee in den Westen gerettet werden
konnten.

Die 'Albatros' setzt vor allem den Seeleuten in Zivil und Uniformen ein Denk-
mal, die bei dieser Aktion aufopferungvoll ihr Leben verloren oder mutig aufs
Spiel setzten.

Das Schiff gehört zu den wenigen, die den Krieg überstanden haben. Der
Dampfer brachte über 3.500 Menschen in den Westen. In sieben Fahrten
holte er jeweils mehr als 500 Flüchtlinge und Verwundete aus Pillau und
brachte sie nach Schleswig-Holstein.

Nach Kriegsende wurde die 'Albatros' wieder auf der Flensburger-Förde als
Passagierschiff (Musikdampfer) eingesetzt. In den Wintermonaten transpor-
tierte sie Rindvieh von Sonderburg nach Kiel.

Ausgemustert fand sie 1972 ihren wohlverdienten Ruhesitz auf einem Kies-
bett am Damper Ostseestrand.

Nach einer Ruhepause wurde die 'Albatros' 1983 als Museumsschiff der
Öffentlichkeit präsentiert. Seither gilt die 'Albatros' als eine Gedenkstätte
von nationaler Bedeutung. Viele tausend Menschen besuchen Jahr für Jahr
den alten Dampfer und informieren sich an Bord über die Rettungsaktion
1944 / 1945.

Beim jährlichen Ostseetreffen kommen Retter und Gerettete ins Ostsee-
bad Damp, um die Erinnerung an das Geschehene wach zu halten. Neben
der zeitgeschichtlichen Ausstellung finden die Besucher auch die alte
Dampfmaschine. Ein Elektromotor sorgt dafür, daß das alte Herz der
'Albatros' wieder schlägt. Per Knopfdruck setzen sich die Kolben der alten
Zwei-Zylinder-Dampfmaschine wieder in Bewegung und erzeugen ein richtig
sattes Schnauben und Stampfen. Damals brachte sie echte 240 PS auf die
Welle und trieb das Schiff mit zehn Knoten über die Ostsee.

Die 'Albatros' kann täglich (außer montags) von 10 bis 17 Uhr besichtigt
werden. Fachkundige Gruppenführung nach Voranmeldung unter der
Telefonnummer: 04352-5450

Sollte jemand Interesse an einem Bild der 'Albatros' haben,
bitte Bescheid geben.

Karl Müschenborn
Mailto: dh0eaq(at)arcor.de

-----------------------------------------------------------------------------------------------


Erinnerungsstätte 'Albatros' - Rettung über See (aufgelöst):
http://www.bkge.de/Heimatsammlungen/Ver ... l/Damp.php


Seit 1981 gab es Pläne, eine Erinnerungsstätte für Flüchtlinge, die auf dem
Seeweg gerettet wurden, auf dem Ausflugsdampfer der Flensburger Förde-
Reederei 'Albatros' einzurichten. Von 1983 bis 1999 beherbergte das Schiff
in Damp ein Museum mit Schautafeln, Büchern, Urkunden, Ansichtskarten,
Zeitzeugeninterviews (Video-Aufnahmen) und Bildern, das aufgrund zu
geringer Besucherzahlen geschlossen wurde.

Die Exponate gingen an den deutschen Marine-Bund bzw. das Marine-
Ehrenmal. Die 'Albatros' ist heute Geologisches Museumsschiff.
Die Vereinsbücher wurden der Damp AG übergeben. (Stand: 30.06.2012)
//http://www.bkge.de/heimatsammlungen/38524.html

-----------------------------------------------------------------------------------------------
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
 
Beiträge: 2846
Registriert: 05.01.2007, 16:50

Zurück zu Rettung über See.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast