Leif Guldmann Ipsen 'Menschen hinter Stacheldraht'.

...

Leif Guldmann Ipsen 'Menschen hinter Stacheldraht'.

Beitragvon -sd- » 08.12.2016, 18:15

-------------------------------------------------------------------------------------------

Oft konnte ich in der letzten Zeit über die Lager in Dänemark hier
auf dieser Plattform lesen. Dabei habe ich feststellen müssen, daß
es darüber noch etlichen Wissensbedarf gibt. Da ich meinen Urlaub
immer in der Nähe von Oksböl verlebe, habe ich mich diesesmal
mit dem Thema auseinandergesetzt und Informationsmaterial gesammelt.

Das Lager existiert nicht mehr, (bis auf ein paar wenige Gebäude),
aber es wurde in mehreren Abhandlungen beschrieben. Eines dieser
Bücher habe ich mir nun gekauft und möchte darauf hinweisen.

Leif Guldmann Ipsen 'Menschen hinter Stacheldraht'.
117 Seiten. 175 Kronen (ca. 23 €). ISBN 87-89834-43-7

Ipsen beschreibt kurz die Entstehungsgeschichte des Lagers und seiner
Geschichte bis 1945. Dann wendet er sich den Flüchtlingen zu und
schildert deren Lebensumstände: Die Enge im Lager, die Versorgung
mit Lebensmitteln und deren Menge, die Selbstverwaltung, Schule,
Krankenhaus und Arbeitsmöglichkeiten. Auch kommen einige ehema-
lige Lagerinsassen zu Wort. Hier lebte auch Agnes Miegel. Bilder und
Dokumente fehlen nicht, ebenso Pläne vom Lager
.
Es endet mit der Auflösung des Lagers 1949.

Da Oksböl mit 35.000 Menschen das gröߟte Lager in Dänemark war,
läßt es Vergleiche zu den anderen dänischen Lagern zu. Ein ausführ-
liches Quellenverzeichnis gibt Hinweise für alle, die weiteres erfahr-
en möchte.

Ein weiteres Buch befaßt sich mit den deutschen Flüchtlingen in
Dänemark von 1945 bis 1949
:
Arne Gammelgaard 'Treibholz'.
160 Seiten. 175 Kronen (ca. 23 €). ISBN 87-89834-07-0

Zu beziehen sind die Bücher über:
Varde Museum
Lundvej 4
DK-6800 Varde

Mailto: vam@vardemuseum.dk

Ein Besuch in Oksböl ist sehr empfehlenswert, auch wenn es nur noch
wenige Spuren zu finden gibt. Das RAV Museum in Oksböl (es ist gut
ausgeschildert) hat den Flüchtlingen eine gesonderte Ausstellung ge-
widmet. Eine Baracke wurde als Modell nachgebildet und vermittelt
einen guten Eindruck über die damaligen Lebensverhältnisse.
Montags ist das Museum geschlossen.
Geöffnet von Dienstag bis Sonntag ab 10 Uhr.

Ich habe auch eine Kurzbeschreibung (Flyer) von dort mitgebracht
und bin bereit, Interessierten einen Scan zu schicken.
Mailto: peter.raap(at)nord-com.net

Peter Raap, Bremerhaven

-------------------------------------------------------------------------------------------
Moin Dieter, genau dafür habe ich die Mail geschrieben. Peter


-------------------------------------------------------------------------------------------

Leif Guldmann Ipsen
'Menschen hinter Stacheldraht. Flüchtlingslager in Oksbøl 1945-1949.'
2001. Verlag: keine Angabe. Gebundene Ausgabe. 117 Seiten.
ISBN 87-89834-43-7

-------------------------------------------------------------------------------------------
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
 
Beiträge: 2705
Registriert: 05.01.2007, 16:50

Leif Guldmann Ipsen 'Menschen hinter Stacheldraht'.

Beitragvon -sd- » 25.04.2017, 16:40

---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Der gesamte Bericht von Leif Guldmann ist hier im OSTPREUSSENBLATT nachlesbar:
http://www.webarchiv-server.de/pin/arch ... 02ob25.htm

---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
 
Beiträge: 2705
Registriert: 05.01.2007, 16:50


Zurück zu Deutsche Flüchtlinge in Dänemark 1945 bis 1949.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast