Detlef Papsdorf starb am 11. Februar 2012 in Bellersheim.

Detlef Papsdorf starb am 11. Februar 2012 in Bellersheim.

Beitragvon -sd- » 19.09.2015, 22:52

--------------------------------------------------------------------------------------------------

Detlef Papsdorf starb am 11. Februar 2012
in Bellersheim
(Oberhessen).


Ein arbeitsreiches, engagiertes und geradliniges Leben, nicht nur
eines hochmotivierten Ahnenforschers, ging viel zu früh zu Ende.

"Die Hoffnung stirbt zuletzt" beschreibt, daß Detlef immer die Hoffnung
hatte, seine heimtückische Erkrankung überwinden zu können.

Es ging ihm schon lange schlecht, wie er mir wiederholt schrieb,
und er mußte immer wieder sehr schmerzhafte Therapien ertragen.

Er aber ging - soweit es ihm möglich war -
unbeirrbar seinen Projekten nach.

Detlef wird uns sehr fehlen, auch als Vorbild.


In stillem Angedenken,
Jürgen Fritsche, Heusenstamm


--------------------------------------------------------------------------------------------------

--------------------------------------------------------------------------------------------------

Selbstdarstellung Detlef Papsdorf, Januar 2007.

Das war 2006 / 2007.

Am 27. Januar 2007 schrieb Detlef Papsdorf:

Obgleich ich manchem hier aus meinem Forschungsgebiet Westsachsen
möglicherweise bekannt bin, gebe ich eine Ultrakurzbiografie wider:

Detlef R. Papsdorf - 62 Jahre -
1978 Begründer des Familienarchiv Papsdorf -
Herausgeber der 'Kleinen Sachsenreihe' (Paperbacks und CDs) -
30 Jahre im Gesundheitswegen selbst(st)ändig tätig -
seit 2002 im glücklichen "Unruhestand".
Hauptforschungsgebiet in groben Zügen: Dreieck Leipzig - Altenburg -
Döbeln, hier insbesondere Quellensicherung.
Papsdorf-Forschung weltweit.

Seit 2006 beschäftige ich mich am Rande mit der deutschen Auswanderung
nach Australien. Bekannterweise sind viele Familien aus dem Posener Raum
insbesondere nach Südaustralien und Victoria ausgewandert.

Ich habe nun begonnen, dort Friedhöfe mit überproportionalem deutschen
Anteil aufzusuchen und die "germanophonen Grabsteine" abzulichten. Ins-
gesamt habe ich bereits über zwanzig Friedhöfe "geschossen", wovon die
meisten bereits im Internet auf meiner zweisprachigen Australien-Unterseite
als minimierte Dateien zugänglich sind.

Da ich die Auswandererfamilien per Grabstein eher nur "zur Kenntnis nehme",
also in den früheren deutschen Reichsteilen nicht nachforsche (nachforschen
kann), bin ich an jeglicher Ergänzung zu den genannten Familien interessiert
und würde entsprechende Hinweise mit Quellenangabe auf besagter
Homepage-Unterseite publizieren.

Da eine weitere "Grabsteinreise" nach Down Under unmittelbar bevorsteht,
wäre ich an entsprechenden Friedhofshinweisen durchaus interessiert und
kann u.U. auch den einen oder anderen Umweg einplanen.

Einzelne Originalfotos der genannten minimierten Internetdateien
kann man von mir erhalten.

Beste Grüße aus der Wetterau (Oberhessen)

Detlef (R. Papsdorf)
FAMILIENARCHIV PAPSDORF
http://www.familienarchiv-papsdorf.de

--------------------------------------------------------------------------------------------------

Dieter Sommerfeld schrieb am 18. Dezember 2007:

Hallo Detlef !

Ich verdanke Dir inzwischen wirklich wertvolle Einträge in meinem Forum
UEBERSEEISCHE AUSWANDERUNG. Du brauchst bei der Volltextsuche nur
'papsdorf' eingeben, dann hast Du alles, was von Dir stammt.

Nun lese ich von Dir in der Posen-Listen eine weitere wertvolle Ergänzung.
Wenn Du gestattest, würde ich diesen Text gern als ergänzenden Hinweis
in mein Forum einstellen wollen.

Wie immer dankbar und hoch erfreut
grüßt Dieter

---

Antwort am 19. Dezember 2007 an Dieter Sommerfeld

Hallo Dieter,

eine Zusatzfrage: Die Auswandererlisten nach W. Iwan 'Um des Glaubens
willen nach Australien' sind online in der Neumark-Liste, wie du sehr richtig
mitteilst.

Leider sind die Listen aber nur bezogen auf die Familienvorstände.
Es werden weder die Frauen, noch die Kinder, noch mitreisende
Anverwandte berücksichtigt, die W. Iwan aber sehr wohl aufführt
.


Ich habe nun begonnen, das alles noch einmal neu einzutippen und eine
XLS zu erstellen, nachdem eine Text-Erkennung der Fraktur mit FineReader
XIX auch nicht sooo überzeugte.

Da ich aber völlig (!!!) ausgebucht bin, komme ich nur schleppend voran.
Erfreulich wäre es, wenn man mich bei der besagten XLS unterstützte.
Kopien der entsprechenden "Iwan-Seiten" sind kein Problem, denn
ich besitze das Buch. XLS anbei !

Beste Grüße,
Detlef

--

Die Grabsteininschriften bezeugen nicht nur die Auswanderer des 19. Jh.,
sondern auch spätere bzw. deren Nachkommen und Deutsche aus
anderen Landesteilen.

Zu finden ist das alles unter http://www.familienarchiv-papsdorf.de

Detlef R. Papsdorf
http://www.familienarchiv-papsdorf.de

--------------------------------------------------------------------------------------------------

--------------------------------------------------------------------------------------------------

Papsdorf-Projekt 'Deutsche Grabsteine in Australien'.

Grabsteine deutscher Auswanderer:
http://forum.transoceanic-emigration.ne ... .php?t=182

Projekt 'Deutsche Grabsteine auf australischen Friedhöfen':
http://forum.transoceanic-emigration.ne ... .php?t=184

Friedhöfe in Queensland:
http://forum.transoceanic-emigration.ne ... .php?t=157

Papsdorf-Projekt 'Deutsche Grabsteine in Australien':
http://forum.transoceanic-emigration.ne ... .php?t=341

Neuigkeiten zum Projekt 'Deutsche Grabsteine in Australien':
http://forum.transoceanic-emigration.ne ... .php?t=266

1855 aus Kossar, Kreis Crossen, nach Süd-Australien:
http://forum.transoceanic-emigration.ne ... .php?t=109

Augustin Lodewyckx 'Die Deutschen in Australien':
http://forum.transoceanic-emigration.ne ... .php?t=183


--------------------------------------------------------------------------------------------------

Betreff: Auswanderung der preußischen Lutheraner nach Australien

Auf dem luth. Friedhof von Birdwood (früher Blumberg) im australischen
Bundesstaat South Australia liegt u.a. begraben:
Anna Caroline MUELLER * Posen / Deutschland, + 23. Juli 1919
(stirbt 85jährig als Mutter ungenannter Kinder).

An dieser Stelle sei an die Aufstellung der (Alt-)Lutheraner erinnert,
die nach 1838 nach Australien auswanderten. Diese Aufstellung basiert
auf den Angaben aus Wilhelm Iwan
'Um des Glaubens willen nach Australien' (Breslau 1931) und wurde
um einige Funde und eigene Recherchen ergänzt.

Man findet sie unter http://www.familienarchiv-papsdorf.de/lutheraner.htm

Detlef R. Papsdorf

Auswanderung der preußischen Lutheraner nach Australien:
http://www.familienarchiv-papsdorf.de/lutheraner.htm


Quelle: W. Iwan 'Um des Glaubens willen nach Australien', Breslau 1931.
Nicht immer ist das Jahr der Auswanderung gesichert, mitunter ist es
auch nur das Jahr der Ausreiseantragsstellung. Die australischen Listen
ab S. 191 bleiben unberücksichtigt.

--------------------------------------------------------------------------------------------------

Eine weitere Ergänzung zu Wilhelm Iwan
'Um des Glaubens willen nach Australien' (Breslau 1931), pg. 154:
Christian MATTNER, Dreschgärtner, (40J.)
& Frau Elisabeth geb. MATZAUKE (42J),
Kinder: Wilhelm 14J, August 12J, Karoline 10J, Johanna 6J, Ernestine 5J:

Grabstein/ Gedenktafel auf dem Friedhof Schoenborn / Südaustralien:
Johann Friedrich Wilhelm MATTNER
* Züllichau / Brandenburg 15.01.1826, + 22.11.1876 [] Wakefield / S.A.,
28.10.1841: Arrival in South Australia from Prussia with their parents
[also obiger Christian MATTNER] on the ship 'Skjold', Bethany 1847:
oo Ernestine Karoline geb. THOMAS, 11 children,
they lived at Lyndoch, Valley, North Para & South Hummocks
...
A.a.O., pg. 185:
Meseritz / Posen: Johann THOMAS, Tuchmacher (47J.),
mit vier Kindern (Vater: Samuel THOMAS) emigriert 1841.
Johann dürfte also der Vater von Ernestine Karoline sein.
...
Wie immer sind bei Bedarf Bilder der Grabstellen erhältlich (bilateral).

Detlef R. Papsdorf
FAMILIENARCHIV PAPSDORF
http://www.familienarchiv-papsdorf.de
Projekt 'Deutsche Grabsteine in Australien'

--------------------------------------------------------------------------------------------------

--------------------------------------------------------------------------------------------------

Um des Glaubens willen nach Australien.

Ergänzende Hinweise:

Altlutherische Auswanderung Mitte 19. Jahrhundert:
http://forum.transoceanic-emigration.ne ... .php?t=209

Um des Glaubens willen nach Australien /
Auswanderung preußischer Lutheraner:
http://forum.transoceanic-emigration.ne ... .php?t=478

Auswanderung preußischer Lutheraner:
http://forum.transoceanic-emigration.ne ... .php?t=178

Susan Kriegbaum-Hanks 'The Old Lutheran Emigration':
http://forum.transoceanic-emigration.ne ... .php?t=477


--------------------------------------------------------------------------------------------------

--------------------------------------------------------------------------------------------------

Australien-Auswanderer-Liste nach Wilhelm Iwan.

10. Januar 2008

Auf der Homepage des Familienarchiv Papsdorf stehen die bearbeiteten
Auswanderer-Listen nach Wilhelm Iwan 'Um des Glaubens willen nach
Australien', Breslau 1931, zur Verfügung.

In Ergänzung zur bereits im Internet vorhanden Auflistung werden nicht
nur die Familienvorstände, sondern auch zahlreiche mit Mädchennamen
identifizierte Ehefrauen sowie mitreisende Kinder und Verwandte aufge-
führt. Der Link lautet http://www.familienarchiv-papsdorf.de/lutheraner.htm


Diese Auflistung ist nur ein Teil des Projekts
'Deutsche Grabsteine in Australien'.

Anhand zahlreicher Grabsteinfunde lassen sich in Down Under durchaus
manche Lebenswege ausgewanderten Lutheraner feststellen -
eine interessante Spezialforschung.

Daß ein solches Projekt Bedarf an freiwilligen Helfern hat, bedarf sicherlich
keiner Begründung. Bislang sind 60 Friedhöfe online, weitere 15 in Bear-
beitung und 60 schlummern noch still vor sich hin. Es ist damit zu rechnen,
daß im Jahr 2008 zahlreiche weitere hinzukommen. Forscherfreunde, die
sich aktiv am Projekt beteiligen wollen, sind herzlich willkommen. Englisch-
kenntnisse sind kaum erforderlich, Grundkenntnisse im Umgang mit Excel
(und ggf. IrfanView) wären erfreulich.
...
Das Familienarchiv Papsdorf konnte durch Verquickung etlicher
Glücksumstände eine Kopie ergattern von E.M.R. Ey
'Mittheilungen über die Auswanderung der preußischen Lutheraner
nach Süd-Australien sowie über Entstehung und Entwicklung der
australisch-lutherischen Kirche
', Adelaide 1880.

Detlef R. Papsdorf
FAMILIENARCHIV PAPSDORF
http://www.familienarchiv-papsdorf.de
http://www.ozgenonline.com/~andfhg
Projekt 'Deutsche Grabsteine in Australischen'
Project 'German Headstones in Australia'

--------------------------------------------------------------------------------------------------

'German Headstones' in Australia. / 'Deutsche Grabstätten' in Australien:
http://www.familienarchiv-papsdorf.de/ozcemeteries.htm

31.808 headstone photos of 309 cemeteries are online.


--------------------------------------------------------------------------------------------------

1. Mai 2009.

Auswanderer nach Australien aus dem Raum Posen.

Für die, die sich mit Auswanderern aus dem Bereich Posen nach Australien
beschäftigen, mag interessant sein, daß weitere 170 australische Friedhöfe
auf deutsche Nachnamen überprüft und fotografisch bearbeitet werden
konnten.

Unser Projekt 'Deutsche Grabstätten in Australien' verfügt nunmehr über
rund 62.000 Einzelaufnahmen von knapp 500 Friedhöfen. Es braucht an
dieser Stelle nicht betont zu werden, daß der Emigrantenanteil aus dem
Raum Posen (und der Neumark) gewaltige Prozentzahlen schafft.

Die Ausarbeitung der Fotos wird Monate, vermutlich sogar Jahre dauern.
Wer von euch aber gezielte Hinweise auf australische Auswanderungsziele
von Vorfahren hat, kann bereits vorher anfragen, ob der und der Friedhof
dessen und dessen letzte Ruhestätte geworden ist.

Beste Grüße,
Detlef R. Papsdorf
http://www.familienarchiv-papsdorf.de
http://www.ozcem.net

--------------------------------------------------------------------------------------------------
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
 
Beiträge: 2919
Registriert: 05.01.2007, 16:50

Detlef Papsdorf starb am 11. Februar 2012 in Bellersheim.

Beitragvon -sd- » 31.08.2017, 12:38

Was wir lieben, ist geblieben.
Detlef Papsdorf starb am 11. Februar 2012.

----------------------------------------------------------------------------------------

8. Dezember 2005

Gestattet mir bitte, mich einmal mit etwas "Unsächsischem" an euch zu
wenden. Da aus dem "Unsächsischen" durchaus etwas "Sächsisches"
werden könnte und Kommissar Zufall in der Genealogie schließlich stets
aktiv ist, bitte ich um jede Nachricht zu ...

Samuel "Frenchy" Hoffmeister,
* Deutschland (?) etwa um 1850,
+ 2. September 1894 bei Kynuna, Queensland/ Australien
durch Mord oder Selbstmord ?

Jegliche Hinweise, die zur Klärung seiner Abstammung und zur
Aufklärung der Geschehnisse seines unnatürlichen Todes führen,
werden dankbar angenommen. Wann und wo wurde er geboren,
vielleicht in Bayern oder dem Elsaß ? Wann wanderte er nach
Australien aus ?

Das tragische Ende seines Lebens wurde von 'Banjo' Paterson
in Verse gefaßt und zusammen mit einer alten Melodie zur
inoffiziellen australischen Nationalhymne (Sie hören sie in einer
Instrumentalversion beim Öffnen meiner Website).
Mit 'Waltzing Matilda' besingt nun die ganze Welt Samuel
'Frenchy' Hoffmeisters Schicksal ...

"... Up sprang the swagman and jumped in the waterhole,
Drowning himself by the Coolibah tree;
And his voice can be heard as it sings in the Billabong
"Who'll come a-waltzing Matilda with me ? ... ".

Detlef Papsdorf
http://www.familienarchiv-papsdorf.de

-

Hallo Detlef, darf ich mal zurückfragen, woher Du weißt, daß in der
'Waltzing Mathilda' Samuel "Frenchy" Hoffmeister besungen wird ?
Wenn ich das Lied richtig in Erinnerung habe, dann wird darin kein
Name genannt.

Der Name Frenchy hört sich ja sehr nach einem Spitznamen an.
Ich wurde in Australien oft 'Die Deutsche' genannt, oder andere
'Der Chinese' o.ä. Könnte es dann nicht sein, daß Samuel Hoffmeister
längere Zeit in Frankreich gelebt und von dort aus nach Australien
ausgewandert ist ? Es gibt doch sicherlich Schiffslisten in Frankreich.

Das Lied erzählt die Geschichte eines 'Swagman' (Wanderarbeiter,
Landstreicher), der an einem Billabong (einem Wasserloch im
australischen Outback) sein Lager aufgeschlagen hat. Er stiehlt ein
jumbuck (ein Schaf) und ertränkt sich, als die Gesetzeshüter eintreffen,
um nicht seiner Freiheit beraubt zu werden.
Demnach war es Selbstmord.

Margot Dierenfeld

----------------------------------------------------------------------------------------
angefragt !

-----------------------------------------------------------------------------------------------
Ergänzende Hinweise:
Waltzing Matilda hat nichts mit Walzertanzen zu tun. Vielmehr geht das Wort
Waltzing auf das Wort Walz zurück, und Matilda ist eine Bezeichnung für den
Tucker bag, den im 19. Jahrhundert in Australien üblichen Umhängebeutel
mit allen lebenswichtigen Utensilien der Tramps im australischen Outback.

http://www.waltzingmatilda.com.au/Hoffmeister.html
http://waltzingmatilda.com.au/
http://australia.benny-macht.de/beruehm ... g-matilda/
https://de.wikipedia.org/wiki/Waltzing_Matilda

-----------------------------------------------------------------------------------------------
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
 
Beiträge: 2919
Registriert: 05.01.2007, 16:50


Zurück zu Trauer und Gedenken / Nachrufe / Was bleibt?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast