Jugendwerkhöfe.

Informationen im Zusammenhang mit der ehemaligen 'Sowjetischen Besatzungszone (SBZ)' und späteren DDR.

Jugendwerkhöfe.

Beitragvon -sd- » 16.03.2017, 09:27

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Jugendwerkhöfe waren in der DDR Heime für Jugendliche, die nach Auffassung staatlicher Stellen
nicht ins Gesellschaftsbild paßten. Das konnten Jugendliche sein, die als verhaltensauffällig galten
oder für "schwer erziehbar" gehalten wurden, weil sie zum Beispiel die Schule schwänzten. Fielen
sie in den Jugendwerkhöfen etwa durch Disziplinmangel auf, konnten sie in den geschlossenen
Jugendwerkhof Torgau gebracht werden - mit dem Ziel, sie dort zu brechen und "zu vollwertigen
Mitgliedern der sozialistischen Gesellschaft zu erziehen".

Grit Poppe hat mit 'Weggesperrt' einen Roman zu den Jugendwerkhöfen verfaßt. Das Buch rund
um das Mädchen Anja erschien 2009 und liegt bei Oettinger auch als Taschenbuch vor.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
 
Beiträge: 2842
Registriert: 05.01.2007, 16:50

Zurück zu SBZ sowie DDR

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast