1952: 100.000 Sowjetzonen-Flüchtlinge.

Informationen im Zusammenhang mit der ehemaligen 'Sowjetischen Besatzungszone (SBZ)' und späteren DDR.

1952: 100.000 Sowjetzonen-Flüchtlinge.

Beitragvon -sd- » 23.09.2019, 11:14

----------------------------------------------------------------------------------------------

Bis Ende August haben sich über 100.000 Flüchtlinge aus der Sowjetzone
in Berlin und Westdeutschland gemeldet und einen Aufnahmeantrag gestellt.

Quelle: OSTPREUSSENBLATT, 15. September 1952

----------------------------------------------------------------------------------------------

Der Flüchtlingsstrom aus der Mittelzone erreichte im Oktober den bisher
höchsten Stand. Westberlin zählte 15.600 Flüchtlinge, seit dem Juli 58.000
Flüchtlinge, davon 20 Prozent Jugendliche.

Quelle: OSTPREUSSENBLATT, 15. November 1952

----------------------------------------------------------------------------------------------

Die Berliner Flüchtlingslager waren wieder überbelegt. Etwa 225.000
Flüchtlinge aus der Mittelzone halten sich zurzeit illegal in Westberlin auf.

Quelle: OSTPREUSSENBLATT, 15. Januar 1953

----------------------------------------------------------------------------------------------

Fast 1,5 Millionen Einwohner der Sowjetzone sind seit 1948 in die Bundes-
republik als Flüchtlinge eingewandert. Allein von Januar bis zum 31. März
meldeten sich fast 120.000 Flüchtlinge in Berlin.

Quelle: OSTPREUSSENBLATT, 15. April 1953

----------------------------------------------------------------------------------------------
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
 
Beiträge: 4411
Registriert: 05.01.2007, 16:50

Zurück zu SBZ sowie DDR

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast