Doppeltes Mißgeschick bei Namensveränderung.

Schreibvarianten von Familiennamen. Änderungen von Familiennamen. Namensähnlichkeiten. Beispiele.

Doppeltes Mißgeschick bei Namensveränderung.

Beitragvon -sd- » 30.10.2020, 12:21

-----------------------------------------------------------------------------------------------

In der Nr. 60 des Osthavelländischen Kreisblatts stand folgender Artikel:

Ein eigenthümliches Mißgeschick hat die Familie eines Kaufmanns in Cöln
betroffen. Nach dem Attentat des Studenten BECKER in Baden-Baden suchte
der Kaufmann BECKER in Cöln die Gnade nach, anstatt seines bisherigen
Namens den Familiennamen seiner Ehefrau führen zu dürfen. Das Gesuch
wurde genehmigt und hieß die Familie von da ab "NOBILING".
Jetzt ist NOBILING wegen Annahme eines anderen Namens in Verlegenheit.

Osthavelländisches Kreisblatt 1878, Nr. 55 vom 20.06.1878:

Das Gesuch vieler Träger des Namens NOBILING um Erlaubnis zur Namens-
veränderung ist genehmigt. Dieselben werden den Namen EDELING führen.

Anmerkung: NOBILING war ein Schwerverbrecher. (Attentat auf den Kaiser.)

Klaus-Peter Fitzner

-----------------------------------------------------------------------------------------------
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
 
Beiträge: 4870
Registriert: 05.01.2007, 16:50

Zurück zu Wie sich Namen verändern können

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast