Fragen und Hilfen zu Mittelpolen.

Teilweise mit Nennung zugehöriger Orte, Landkarten, Stadtpläne.

Fragen und Hilfen zu Mittelpolen.

Beitragvon -sd- » 04.10.2013, 14:31

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Irmgard Müller antwortete am 17. September 2013:

Unser Forschungsgebiet Mittelpolen kannst Du am besten in der Karte vom Kneifel überblicken, und als
Hilfe für die Zuordnung der Orte kann ich Dir das empfehlen: www.gross-wartenberg.de/vob/vob.pdf

Wenn Du konkrete Fragen hast, gern auch direkt im Forum oder auch an mich. Inzwischen habe ich
ebenfalls eine große, umfangreiche Datenbank, so daß ich vielleicht etwas für Dich ab und an dabei habe.
Sommerfeld gibt es überall, leider, wie Sand am Meer.

Liebe Grüße aus Leipzig
Irmgard

Mailto: irmgard-m(at)web.de

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
 
Beiträge: 4009
Registriert: 05.01.2007, 16:50

Suche im 'Dobriner Land'.

Beitragvon -sd- » 18.10.2013, 17:53

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Für eine Suche im 'Dobriner Land' (Kreise Rypin / Rippin und Lipno / Leipe)
empfiehlt sich eine Suchanfrage im Forum auf http://www.mittelpolen.de.


-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Zum Dobriner Land gehörten die Kreise Lipno und Rypin
(von 1939-1945 in Leipe und Rippin umbenannt):
http://www.kerntopf.com/dobrin/index.htm

Es gibt auch eine eigene Mailingliste für diese Gebiete,
die von Uwe Kerntopf betreut wird. Hier kann man sich anmelden:
http://list.genealogy.net/mailman/listi ... ner-land-l

Die Homepage von Uwe Kerntopf gibt einen Überblick und Literaturempfehlungen
über die Kreise Lipno und Rypin: http://www.dobriner-land.de

Das Dobriner Land 1939 - 1945:
http://www.kerntopf.com/dobrin/literatu ... 9-1945.htm
http://www.kerntopf.com/dobrin/literatur/index.htm


-----------------------------------------------------------------------------------------------------
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
 
Beiträge: 4009
Registriert: 05.01.2007, 16:50

Süd- / Mittel- / Kongreßpolen: Fehlen einer Mailingliste.

Beitragvon -sd- » 05.08.2017, 12:32

----------------------------------------------------------------------------------

Süd- / Mittel- / Kongreßpolen: Fehlen einer Mailingliste.

> Es gibt meines Wissens keine deutschsprachige Liste, die sich
> mit Süd-/Mittel-/Kongreßpolen befaßt. Die Posen-Liste kommt
> wegen der Entfernung nicht in Frage, das Wolhynien-Forum
> behandelt meist weiter östliche Teile ...


Am 05.08.2017 antwortete Jens Kobuß:

Hallo Dieter,
eine Mailing-Liste in dem Sinne habe ich bis heute nicht gefunden,
aber ein Forum über Mittelpolen: http://www.mittelpolen.de .
Das wird ganz rührend von Irmgard Müller betreut, und sie konnte
uns an einigen Punkten auch schon weiterhelfen.

----------------------------------------------------------------------------------
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
 
Beiträge: 4009
Registriert: 05.01.2007, 16:50

Fragen und Hilfen zu Mittelpolen. Friedhöfe.

Beitragvon -sd- » 19.11.2018, 12:08

---------------------------------------------------------------------------------------------

Ev. Friedhöfe in Mittelpolen - Lutheran Cemeteries in Central Poland.

Viele deutsche Dörfer in Mittelpolen hatten eigene Friedhöfe. Einige dieser
Friedhöfe können auch von Interesse für die genealogische Forschung be-
nachbarter Gebiete sein. Vielleicht sind deshalb die Ergebnisse unseres
'Cmentarze Projekts' für Sie interessant:

http://www.upstreamvistula.org/Cemeteri ... ries_D.htm
http://www.upstreamvistula.org/Cemeteri ... teries.htm


Many of the German villages in Central Poland had their own cemeteries.
Some of these cemeteries might be of interest for people who do
genealogical research in neighboring areas. You might find the results
of our 'Cmentarze Project' interesting.

Jutta Dennerlein
http://www.upstreamvistula.org

---------------------------------------------------------------------------------------------
Hallo Dieter, natürlich darfst Du den Mailtext übernehmen. Jutta
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
 
Beiträge: 4009
Registriert: 05.01.2007, 16:50

Fragen und Hilfen zu Mittelpolen.

Beitragvon -sd- » 08.08.2019, 20:53

------------------------------------------------------------------------------------------------

Joachim Rebuschat schrieb:

Ein Bekannter von mir ist zwischen den Weltkriegen in Rypin geboren.
Er sagt mir, daß Rypin bis zum 1. WK zu Westpreußen gehörte. Im GOV
fand ich Gorzno-Rypin, das danach von 1818 - 1920 zum Kreis Strasburg /
Regierungsbezirk Marienwerder, gehörte. Nun wird in einer Mailingliste
im Internet auf http://www.pgsa.org/PolishAtlas.htm verwiesen.
Da schreibt jemand "führt zu einer schönen und guten polnischen Karte
in den Grenzen von 1907. Ich kannte diesen Link noch nicht. Habe ihn
soeben in der poln. Newsgroup gefunden."
In diesem Atlas ist also der Ort Rypin und der Kreis Rypinski bereits 1907
als zu Polen gehörig bezeichnet.

Was ist richtig und ist der Atlas evtl. eine Fälschung ?

Einverständnis für Textübernahme: "... einverstanden ! Joachim"

-

Richtig ist, daß Historiker die Region um Rypin [Rippin] und Lipno [Leipe],
das sogenannte "Dobriner Land", seriöser Weise als zu (Mittel-)Polen
gehörig betrachten. Diese Region gehörte im Anschluß an die Polnischen
Teilungen bis 1919 zum Generalgouvernement Warschau (Kongreßpolen)
des Russischen Reichs und war niemals Bestandteil Preußens.

Die vermeintlich berechtigte Zuordnung dieser Region zu Westpreußen
zieht ihre Legitimation allein aus der Tatsache, daß die nach der Besetzung
Polens im September 1939 gebildeten Landkreise Rypin und Lipno dem
'Reichsgau Danzig-Westpreußen' zugeschlagen wurden, der zunächst
'Reichsgau Westpreußen' hieß.

Vor diesem Hintergrund werden es Historiker und diejenigen, die nicht
auf die für die "landsmannschaftliche Zuordnung" auch heute noch
bestimmende Situation aus Zeiten nach (!) September 1939 abstellen,
selbstverständlich für "falsch" halten, eine "zwischen den Weltkriegen"
in Rypin geborene Person als "in Westpreußen" gebürtig zu bezeichnen.

Gänzlich unbestritten sollte allerdings sein, daß die "schöne polnische Karte"
die "deutsch-polnische" Situation bezogen auf das Jahr 1907 jedenfalls nicht
"gefälscht" darstellt.

Hans-Jürgen Wolf
Hinweise zur Familienforschung in Westpreußen
http://www.westpreussen.de

------------------------------------------------------------------------------------------------
Hallo Dieter, damit habe ich kein Problem. Mach mal. ---
Gruß, Hans-Jürgen Wolf
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
 
Beiträge: 4009
Registriert: 05.01.2007, 16:50


Zurück zu Heimatkreis-Seiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast