Hachschara-Stätten zur »Tauglichmachung«.

u.a. Ereignis-Orte ehemals deutscher Bürger/innen jüdischen Glaubens. Literatur-Hinweise.

Hachschara-Stätten zur »Tauglichmachung«.

Beitragvon -sd- » 23.05.2016, 16:08

--------------------------------------------------------------------------------------------

Hachschara-Stätten.

In der Neumark gab es bis 1940 in Altkarbe bei Friedeberg eine
Hachschara-Stätte.

"Der hebräische Begriff Hachschara heißt wörtlich »Tauglichmachung«
und meint die organisierte und systematische Vorbereitung von meist
jugendlichen Juden auf die Alija (»Aufstieg«), das heißt die Auswanderung
nach Palästina / Israel
.

Diese gezielte Vorbereitung geschah in sogenannten Hachschara-Lagern
unter der Organisation der Reichsvertretung der Juden in Deutschland,
die seit den 1920er Jahren häufig die erforderlichen Grundstücke,
meist landwirtschaftliche Güter abseits großer Städte, pachtete .

Bis 1936 wirkten in Deutschland und im benachbarten Ausland (Schweiz,
Polen, Dänemark, Rußland, Tschechoslowakei, Litauen und Holland)
über 80 Hachschara-Stätten und konnten so tausende junger Juden
durch Emigration vor dem Tod bewahren. Allein 13 Hachscharot lassen
sich 1936 im Land Brandenburg nachweisen."

Quelle: http://opus.kobv.de/ubp/volltexte/2008/ ... ichung.pdf

--------------------------------------------------------------------------------------------
Freundlicherweise mitgeteilt durch Hans-Dieter Zemke, Kornwestheim.
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
 
Beiträge: 2916
Registriert: 05.01.2007, 16:50

Zurück zu Recherchen nach 'Deutschen jüdischen Glaubens'

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron