Taufpaten - ungewöhnlich viele.

Taufpaten - ungewöhnlich viele.

Beitragvon -sd- » 06.06.2020, 20:47

------------------------------------------------------------------------------

Hallo Klaus-Dieter (Schulze), Georg (Friederici)
und Stephan (Dethlefsen),

ausgehend von Klaus-Dieter Schulze's Mailtext, habe ich den
Wunsch und die Bitte den Schulze-Text sowie die Antworten
dazu auf meine Internetseite AHNEN-NAVI einzustellen;
denn zu den 'ungewöhnlich vielen Taufpaten' gibt es immer
mal wieder Anfragen. So finden Suchende und Zweifelnde
künftig schon mal drei Beispiele.

Ich hoffe auf ein bereitwilliges Einverständnis.

Mit freundlichem Gruß

Dieter (Sommerfeld), Hamburg

------------------------------------------------------------------------------

Mein Urgroßvater Karl August Friedrich SOMMERFELD hatte
bei seiner Taufe am 18.01.1835 stattliche 17 Taufpaten.
Vater war Bauer im Ort Guten-Germendorf.
Gab es irgendeine Begrenzung in der Anzahl oder kann
jemand noch mehr bieten ?

Klaus-Dieter Schulze

..

Im Kirchenbuch der Ritter- und Dom-Kirche zu Reval
(in deutscher Sprache) finden sich in der Zeit um 1800
sehr sehr viele Taufeinträge mit einer sehr hohen Anzahl
von Paten, in einem Fall sogar bis 58 Taufpaten (1806).

Georg Friederici

..

In honorigen Kreisen waren auch viele Paten vorhanden.
Habe selbst einen Vorfahren mit (anno 1700) 42 Taufpaten,-
alles vom Dorfschulzen aufwärts aus den umliegenden Dörfern.
Taufe war in Schaacken / Ostpreußen 1700 (Abraham Hermann,
Schulzensohn).

Stephan Dethlefsen

------------------------------------------------------------------------------
Hallo Dieter, meinerseits Einverständnis. Stephan Dethlefsen
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
 
Beiträge: 4437
Registriert: 05.01.2007, 16:50

Zurück zu Basiswissen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste