Kath. Kirchspiele des Hochstifts Ermland. 1944.

von ermländischen Gemeinden und Orten der Landkreise Allenstein, Braunsberg, Heilsberg und Rößel.

Moderator: -sd-

Kath. Kirchspiele des Hochstifts Ermland. 1944.

Beitragvon -sd- » 07.03.2015, 19:45

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nachfolgend eine Liste über 'Die katholischen Kirchspiele des Hochstifts Ermland
mit den eingepfarrten Ortschaften'.

'Die katholischen Kirchspiele des Hochstifts Ermland
mit den eingepfarrten Ortschaften. Stand: 1944
.


Allenstein, Stadtkreis Allenstein:
St. Jakobus - mit Althof, Deuthen, Gronitten, Köslienen, Kudippen, Nickelsdorf,
Posorten, Sechshuben, Trautzig, Wadang; 1871 abgezweigt Göttkendorf mit Abstich,
Kaltfließ, Lykusen; 1924 nach St. Josef umgepfarrt: Köslienen, Nickelsdorf, Trautzig,
Wadang.

Herz-Jesu, 1908 als Kuratie von St. Jakobus abgezweigt 1916 Pfarrei -
südöstl. Stadtbezirk mit Augustthal, Elisenhof, Peterberg, Thalberg.

St. Josef, 1916 als Kuratie von St. Jakobus abgezweigt, 1924 Pfarrei -
nordöstl. Stadtbezirk mit Köslienen, Nickelsdorf, Trautzig, Wadang.

Alt Schöneberg, Landkreis Allenstein - mit Ballingen, Gedaithen, Gottken,
Neu Schöneberg, Schillings, Stenkienen, Trojahnmühle, Warkallen, Windtken.

Alt Wartenburg, Landkreis Allenstein - mit Jadden, Orzechowomühle, Schippern,
Tollack

Arnsdorf, Kreis Heilsberg - mit Dittrichsdorf und Sommerfeld.

Basien, Kreis Braunsberg, Filiale von Wusen, 1868 Pfarrei.

Benern, Kreis Heilsberg - mit Freimarkt, Friedrichsheide, Gronau, Rosenbeck.

Bischofsburg, Kreis Rößel - mit Bredinken, Bukowagurra (Buchenberg), Groß Parleese,
Groß Wolka (Großwolken), Kattreinen, Kramarka (Krammen), Labuch, Lipowo (Linden-
horst), Nassen, Neudims, Paudling, Raschung, Ridbach, Rochlack, Sadlowo (1930 in die
Stadt eingemeindet), Schönbruch, Striowen (Stockhausen), Zabrodzin (Schöndorf)
sowie dem 1907 abgezweigten Stanislewo (Sternsee) und dem 1938 abgezweigten
Wengoyen.

Bischofstein, Kreis Rößel - mit Birkenau, Gerthen, Klackendorf, Senkitten, Strauchmühl.

Blankensee, Kreis Heilsberg - 1868 von Siegfriedswalde abgezweigt.

Bludau, Kreis Braunsberg - mit Alt Münsterberg, Heinrichsdorf, Karschau, Vierzighuben.

Braunsberg, Kreis Braunsberg:
St. Katharina - mit Auhof, Birkmannshöfen, Böhmenhöfen, Fehlau, Huntenberg, Kalthof,
Katzenhöfen, Klenau, Neupassarge, Pfahlbude, Regitten, Rodelshöfen, Rosenort, Schill-
gehnen, Schloßdamm, Stangendorf, Wecklitz (Kesslin), Willenberg, Zagern Trinitatis,
1937 von St. Katharina abgezweigt.

Braunswalde, Landkreis Allenstein - mit Bergfried, Groß Buchwalde, Kainen, Piestkeim,
Redigkainen, Spiegelberg, Woppen.

Dietrichswalde, Landkreis Allenstein - mit Hermsdorf, Leissen, Nagladden, Neumühl,
Penglitten, Rentienen, Woritten.

Diwitten, Landkreis Allenstein - mit Dongen, Hochwalde, Micken, Rosenau, Rosgitten,
Salbken, Stolpen.

Elditten, Kreis Heilsberg - mit Hohenfeld, Kleinenfeld, Schwenkitten.

Eschenau, Kreis Heilsberg - mit Klingerswalde, 1894 von Noßberg abgezweigt.

Fleming, Kreis Rößel, Filiale von Freudenberg, 1890 mit Wonneberg abgezweigt.

Frankenau, Kreis Rößel - mit Adlig Wolka (Adligwolken), Fehlau, Krämersdorf, Polkaim.

Frauenburg, Kreis Braunsberg - mit Althof, Betkendorf, Drewsdorf, Dittersdorf, Narz,
Neuhof, Rahnenfeld, Rothhof, Sankau, Schafsberg, Sonnenberg.

Frauendorf, Kreis Heilsberg - mit Bürgerwalde, 1929 von Migehnen umgepfarrt, Drewenz,
Groß Klaussitten, Stabunken.

Freudenberg, Kreis Rößel - mit Schönborn sowie dem 1890 abgezweigten Fleming
mit Wonneberg.

Gillau, Landkreis Allenstein, 1898 von Wartenburg, Groß Purden und Groß Bartelsdorf
abgezweigt - mit Grabowo (Buchental), Graskau, Klutznick (Klausen), Nerwigk, Podlassen
(Klausenhof), Polleiken, Preylowenmühle (Zewentmühle), Wallen, Wessolowen (Frohwalde).

GIocksten, Kreis Rößel - mit Schellen, 1901 eigene Pfarrei, und Schöneberg.

Glottau, Kreis Heilsberg - mit Ober Kapkeim, Schwuben, Wölken und der 1912 abgezweig-
ten Filiale Münsterberg mit Unter Kapkeim.

Göttkendorf, Landkreis Allenstein, 1871 von Allenstein, St. Jakobus, abgezweigt -
mit Abstich, Kaltfließ, Lykusen.

Grieslienen, Landkreis Allenstein - mit Biendarra-Mühle, Grünmühle, Miodowken (Honigs-
walde), Stabigotten, Wemitten und den 1903 nach Nußtal umgepfarrten Kucharzewo und
Plautzig.

Groß Bartelsdorf, Landkreis Allenstein, 1871 abgezweigt von Ramsau -
mit Groß Leschno (Groß Leschnau), Kirschbaum, Klein Bartelsdorf, Neu Mertinsdorf, Pirk,
Poludniewo (Paulshof) sowie von Wartenburg - Grabowo (Buchental) und Nerwigk, die
1898 nach Gillau umgepfarrt wurden.

Groß (Deutsch) Bertung, Landkreis Allenstein - mit Darethen, Gradda (Ganglau),
Jomendorf, Kellaren, Klein Bertung, Mauden, Neu Bertung, Reußen, Soykamühle, Thomsdorf,
Zasdrosz (Neidhof).

Groß Bößau, Kreis RößeI - mit Klein Bößau, Kleisack, Kunzkeim,Rothfließ, Sauerbaum,
Willims.

Groß Kleeberg, Landkreis Allenstein - mit Bogdainen, Fittigsdorf, Klein Kleeberg,
Patricken, Quidlitz, Skaibotten.

Groß Köllen, Kreis Rößel - mit Bansen, Bergenthal, Fugaten (Ottenburg), Groß Ottern,
Klein Köllen, Klein Ottern, Kabienen, Krausen, Orlowo (Orlen).

Groß Lemkendorf, Landkreis Allenstein - mit Derz, Klein Lemkendorf, Kollacken, Kronau,
Ottendorf, Prohlen, Vierzighuben.

Groß Purden, Landkreis Allenstein - mit Alt Mertinsdorf, Klein Purden, Koschno (Kösnick),
Mendrienen, Pathaunen, Preylowen (Preiwils), Purdenmühle sowie dem 1898 abgezweigten
Gillau - mit Graskau, Preylowenmühle, Wallen und Wessolowen (Frohwalde).

Groß Rautenberg, Kreis Braunsberg - mit Alt Sadlucken, Klein Rautenberg, Krebswalde
(im Staatsforst Kurau, untergegangen), Kurau, Parlack, Neu Sadlucken und der 1885
abgezweigten Filiale Tiedmannsdorf.

Guttstadt, Kreis Heilsberg - mit der Vorstadt Hausberg sowie Althof, Altkirch, Battatron,
Knopen, Kossen, Lingenau, Neuendorf, Schmolainen, Schönwiese, der Krausen-(Klutken-)
mühle und Ludwigsmühle.

Heiligenthal, Kreis Heilsberg - mit Altgarschen, Deppen, Komalmen, Waltersmühl.

Heilsberg, Kreis Heilsberg - mit Bewernick, Großendorf, Heiligenfelde, Jegothen,
Knipstein, Konnegen, Langwiese, Lawden, Markeim, Medien, Neuendorf, Neuhof,
Rehagen, Retsch, Schweden, Widdrichs, Wosseden.

Heinrikau, Kreis Braunsberg - mit Kleefeld, Komainen, Neuhof.

Jockendorf, Landkreis Allenstein - mit Mondtken, Polleiken, Steinberg, Wengaithen.

Kalkstein, Kreis Heilsberg - mit Albrechtsdorf, Lemitten, Voigtsdorf.

Kiwitten, Kreis Heilsberg - mir Bleichenbarth, Kerschdorf, Kerwienen, Kleiditten, Kleitz,
Kobeln, Konitten, Mengen, Parkitten, Polpen, Springborn, Thegsten, dem 1899 abge-
zweigten Schulen mit Wienken

Klaukendorf, Landkreis Allenstein - mit Groß Trinkhaus, Kalborn, Klein Trinkhaus,
Kolpacken, Leinau, Rykowitz (Rickenhof), Schönwalde.

Krekollen, Kreis Heilsberg - mit Lauterhagen und Reichsen.

Langwalde, Kreis Braunsberg - mit Freihagen, Gedauten, Groß Körpen, Klein Körpen,
Klingenberg, Luben, Packhausen, Podlechen, Rawusen, Scharfenstein, Stigehnen, Wölken.

Lautern, Kreis Rößel - mit Görkendorf, Kekitten, Krausenstein, Porwangen, Teistimmen,
Voigtsdorf, Wangst.

Layß, Kreis Braunsberg - mit Engelswalde, Perwilten, Peythunen, Rosengarth und dem
1896 mit Lindmannsdorf abgezweigten Sonnwalde.

Legienen, Kreis Rößel - mit Dürwangen, Kattmedien, Labendzowo (Schwanau), Loszainen
Plönhöfen, Samlack.

Lichtenau, Kreis Braunsberg - mit Eschenau, Liebenthal, Lotterbach, Steinkerwalde.

Mehlsack, Kreis Braunsberg - mit Borwalde, Heistern, Lichtwalde, Sonnenfeld, Sugnienen,
Woynitt.

Migehnen, Kreis Braunsberg - mit Bürgerwalde, 1929 nach Frauendorf umgepfarrt,
Dargels, Kaschaunen, Millenberg.

Münsterberg, Kreis Heilsberg, Filiale von Glottau, 1912 Pfarrei - mit Unter Kapkeim.

Neukirch Höhe, Landkreis Elbing - u. a mit Kreutzdorf.

Neu Kockendorf, Landkreis Allenstein - mit Alt Kockendorf, Groß Gemmern, Klein Gemmern,
Labens (Gulben), Pupkeim (Tolnicken), Schattens, Schaustern.

Noßberg, Kreis Heilsberg - mit Eschenau und Klingerswalde, die 1894 als Pfarrei Eschenau
abgezweigt wurden.

Nußtal (Orzechowo), Landkreis Allenstein, 1903 von Grieslienen und Wuttrienen abgezweigt -
mit Dziergunkenmühle, Kucharzewo, Lansk, Plautzig, Sombien.

Open, Kreis Braunsberg, Filiale von Wormditt, 1885 Pfarrei.

Peterswalde, Kreis Braunsberg - mit Gauden, Kirschienen, Klein Klaussitten, Lilienthal,
Nallaben, Palten, Rosenwalde.

Peterswalde, Kreis Heilsberg - mit Mawern, Sperlings, Zechern.

Pettelkau, Kreis Braunsberg, Filiale von Schalmey, 1893 Pfarrei - mit Groß Tromp, Klein Tromp,
Schreite.

Plaßwich, Kreis Braunsberg - mit Bormannshof, Gedilgen, Liebenau, Pilgramsdorf, Schwirr-
gauden, Straubendorf.

Plausen, Kreis Rößel - mit Linglack.

Plauten, Kreis Braunsberg - mit Glanden, Lotterfeld, Paulen, Schönsee, Seefeld, Steinbotten.
Woppen.

Prossitten, Kreis Rößel - mit Begnitten, Fürstenau, Landau

Queetz, Kreis Heilsberg - mit Ankendorf und der 1895 mit Neugarschen abgezweigten Filiale
Rosengarth.

Ramsau, Landkreis Allenstein - mit Debrong, Kirschdorf, Klein Ramsau, Krämersdorf
(Cramerowo), Rittebalde, Schönfließ, Wieps, Zimnowo sowie der 1871 abgezweigten Filiale
Groß Bartelsdorf mit Borowomühle, Groß Leschno (Groß Leschnau), Kirschbaum, Klein
Bartelsdorf, Neu Mertinsdorf, Pirk und Poludniewo (Paulshof).

Raunau, Kreis Heilsberg, 1866 von Reimerswalde abgezweigt - mit Bogen.

Regerteln, Kreis Heilsberg, Filiale von Wolfsdorf, 1887 Pfarrei - mit Beiswalde und Lauter-
walde.

Reichenberg, Kreis Heilsberg - mit Kolm, Liewenberg, Pomehren und dem 1917 abge-
zweigten Süßenberg.

Reimerswalde, Kreis Heilsberg - mit Launau, Sperwatten, Workeim und der 1866 abge-
zweigten Filiale Raunau mit Bogen.

Rößel, Kreis Rößel - mit Atkamp, Groß Mönsdorf, Klawsdorf, Klein Mönsdorf, Komienen,
Molditten, Ramten, Robawen, Soweiden, Tollnigk, Truchsen, Waldau, Weißensee, Worplack.

Roggenhausen, Kreis Heilsberg - mit Bundien, Katzen, Maraunen, Napratten, Settau.

Rosengarth, Kreis Heilsberg, Filiale von Queetz, 1895 mit Neugarschen abgezweigt.

Santoppen, Kreis Rößel - mit Bischdotf, Heinrichsdorf, Rosenort, Rosenschön, Schwedhöfen,
Tornienen.

Schalmey, Kreis Braunsberg - mit Blieshöfen, Groß Maulen, Grunenberg, Klein Maulen,
Klopchen, Knobloch, Lunau, Schwillgarben und der mit Groß Tromp, Klein Tromp und
Schreite 1893 abgezweigten Filiale Pettelkau.

Schellen, Kreis Rößel, 1901 von Glockstein abgezweigt.

Schlitt, Kreis Heilsberg - mit Blankenberg.

Schönbrück, Landkreis Allenstein - mit Barwienen, Kranz, Nattern, Schönfelde.

Schulen, Kreis Heilsberg, 1899 mit Wienken von Kiwitten abgezweigt.

Seeburg, Kreis Rößel - mit Bürgerdorf, Elsau, Krokau, Kunkendorf, Lekitten, Lokau,
Modlainen, Pissau (Waldensee), Potritten, Scharnigk, Ustnigk (Lichtenhagen), Vierhuben,
Voigtshof, Walkeim, Zehnhuben.

Siegfriedswalde, Kreis Heilsberg - mit Frauenwalde, Klotainen, Makohlen, Tollnigk
und dem 1868 abgezweigten Blankensee.

Sonnwalde, Kreis Braunsberg - mit Lindmannsdorf 1896 von Layß abgezweigt.

Stegmansdorf, Kreis Braunsberg - 1922 mit Agstein und Bornitt von Wusen abgezweigt.

Sternsee (Stanislewo), Kreis Rößel - 1907 von Bischofsburg abgezweigt.

Stolzhagen, Kreis Heilsberg - mit Galitten, Kerschen, Schwengen, Soritten, Sternberg,
Termlack.

Sturmhübel, Kreis Rößel - mit Grünhof und Plößen.

Süßenberg, Kreis Heilsberg, 1917 von Reichenberg abgezweigt.

Süßenthal, Landkreis Allenstein - mit Gradtken, Großdamerau, Neuvierzighuben, Plutken.

Tiedmannsdorf, Kreis Braunsberg, Filiale von Groß Rautenberg, 1885 abgezweigt.

Tolksdorf, Kreis Braunsberg - mit Blumberg, Demuth, Gayl, Hogendorf, Schönau.

Wartenburg, Landkreis Allenstein - mit Daumen, Hirschberg, Kaplitainen, Kirschlainen,
Klein Damerau, Klimkowo (Klimkau), Kroplainen, Kutzborn, Lengainen, Maraunen,
Mokainen, Odritten, Polleiken, Reuschhagen, Sapuhnen, Szynowo (Schönau), Tengutten,
Terka sowie den 1871 nach Groß Bartelsdorf umgepfarrten Grabowo (Buchental) und
Nerwigk und den 1898 nach Gillau umgepfarrten Groß Podlassen (Klausenhof) und
Klutznick (Klausen).

Wengoyen, Kreis Rößel, 1938 von Bischofsburg abgezweigt.

Wernegitten, Kreis Heilsberg - mit Blumenau.

Wolfsdorf, Kreis Heilsberg - mit Petersdorf, Scharnigk A und B, Warlack sowie den
mit der Filiale Regerteln 1887 abgezweigten Beiswalde und Lauterwalde.

Wormditt, Kreis Braunsberg - mit Karben, Kleinhof (Schloßhöfchen), Korbsdorf, Krickhausen,
Krossen, Pillau, Thalbach, Tüngen, Wagten sowie der 1885 abgezweigten Filiale Open.

Wusen, Kreis Braunsberg - mit Grünheide, Klein Damerau, der 1868 abgezweigten Filiale
Basien sowie dem 1922 abgezweigten Stegmannsdort mit Agstein und Bornitt.

Wuslack, Kreis Heilsberg - mit Schönwalde und Trautenau.

Wuttrienen, Landkreis Allenstein - mit Alt Kaletka, Neu Kaletka, Przykopp (Grabenau)
sowie dem 1903 abgezweigten Nußtal (Orzechowo) mit Dziergunkenmühle, Lansk und
Sombien.

Quelle:
Brigitte Poschmann 'Die katholischen Kirchspiele des Hochstifts Ermland
mit den eingepfarrten Ortschaften (Stand 1944).'
In: Die Bevölkerung des Ermlands. – SoSchr. Nr.90/1 (1997) S.XXXIV-XLII

Sonderschriften des Vereins für Familienforschung
in Ost- und Westpreußen e.V. Nr. 90/1
'Die Bevölkerung des Ermlands 1773.'
'Die ältesten Prästationstabellen des Hochstifts.'
Herausgegeben von Reinhold Heling und Brigitte Poschmann.
Band 1 / Hamburg 1997 / Im Selbstverlag des Vereins.


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Mitgeteilt von Andreas Meininger.
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
 
Beiträge: 3199
Registriert: 05.01.2007, 16:50

Zurück zu Kirchenbücher / Standesamtseinträge / Grundakten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast