Neumark > Zeitgeschichtlicher Verlauf.

Orientierung und Lokalisierung anhand von Kartenmaterial.

Moderator: -sd-

Neumark > Zeitgeschichtlicher Verlauf.

Beitragvon -sd- » 05.01.2012, 12:26

-------------------------------------------------------------------------------------------

Neumark > Zeitgeschichtlicher Verlauf.

Die Neumark war nacheinander ein unabhängiger Staat,
eine brandenburgisch-preußische Provinz und schließlich
ein Teil der Provinz Brandenburg.


Der zeitgeschichtliche Verlauf ist auf der Internetseite
http://neumark.genealogy.net unter 'Regionales' nachzulesen:

Historische deutsche Staaten > Königreich Preußen > Neumark.

Deutschland 1871-1918 > Königreich Preußen > Neumark.
Deutschland 1919-1933 > Neumark.
Deutschland 1933-1945 > Provinz Brandenburg > Neumark.

Polen > Woiwodschaft Lebus (Lubuskie).
Polen > Woiwodschaft West-Pommern (Zachodnio-Pomorskie).


-------------------------------------------------------------------------------------------

Das Königreich Preußen entstand durch die Standeserhebung des
brandenburgischen Kurfürsten Friedrich III. zum König in Preußen
Friedrich I. am 18. Januar 1701 in Königsberg.

Das neugegründete Königreich war Nachfolger des in einer Personal-
union regierten Brandenburg-Preußens. Es bestand bis zur November-
revolution mit der darauf folgenden Abdankung des preußischen Königs
am 9. November 1918 und wurde danach in den Freistaat Preußen
umgewandelt.

-------------------------------------------------------------------------------------------

Die Neumark von 1815 bis 1945.

Als 'Neumark' wurde seit Beginn des 15. Jahrhunderts im Gegensatz
zur 'Altmark' das Land jenseits der Oder bezeichnet.

->1815 wurde die Neumark Teil der preußischen Provinz Brandenburg,
jedoch ohne den an Pommern abgetretenen Teil um Dramburg und
Schivelbein.

->1938 wurden die Kreise Arnswalde und Friedeberg Nm. aus dem
Regierungsbezirk Frankfurt (Oder) ausgegliedert und zur Provinz
Pommern geschlagen.

->1945 wurden Teile der Provinz Brandenburg östlich der Oder-Neiße
des Regierungsbezirks Frankfurt (Oder) der preußischen Provinz Bran-
denburg, und zwar von den Landschaften Neumark und Niederlausitz
vier Stadtkreise und zwölf Landkreise unter die Verwaltung Polens
gestellt.

Die Neugliederung Preußens auf Grund der territorialen Veränderungen
durch den Wiener Kongress 1815 veränderte auch die politische
Gliederung der Neumark. Die Kreise Dramburg und Schivelbein
sowie die nördlichen Teile des Kreises Arnswalde mit der Stadt
Nörenberg wurden der Provinz Pommern zugeschlagen. Das verblie-
bene Gebiet der Neumark mit den Kreisen Landkreis Königsberg/Nm.,
Soldin, Arnswalde, Friedeberg, Landsberg (Warthe), Sternberg (1873
geteilt in Weststernberg (Reppen) und Oststernberg (Zielenzig)),
Züllichau-Schwiebus und Crossen wurde in den neu geschaffenen
Regierungsbezirk Frankfurt der Provinz Brandenburg eingegliedert.
Zum 1. Januar 1836 wurde der Kreis Küstrin aufgelöst und auf die
Kreise Königsberg/Nm., Landsberg (Warthe) und Lebus aufgeteilt.

Als 1938 die Provinz Grenzmark Posen-Westpreußen aufgelöst wurde,
wurde die Neumark um die Kreise Schwerin (Warthe) sowie Teile der
Kreise Meseritz und Landkreis Bomst erweitert, im Gegenzug gingen
aber die Kreise Arnswalde und Friedeberg an die Provinz Pommern.

-------------------------------------------------------------------------------------------
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
 
Beiträge: 3088
Registriert: 05.01.2007, 16:50

Zurück zu Neumark-Kartenmaterial / Maps

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron