Franzosen in der Neumark. (Hans-Dieter Zemke's Recherchen.)

Deutschland unter französischem Einfluß.

Franzosen in der Neumark. (Hans-Dieter Zemke's Recherchen.)

Beitragvon -sd- » 22.10.2016, 14:27

-----------------------------------------------------------------------------------------------

Kritik und Würdigung zu Hans-Dieter Zemke's Recherche-Ergebnissen
und deren Veröffentlichungen in der Neumark-Liste.


Franzosen in der Neumark ?

Nicht wenige blieben oftmals in den Regionen oder heirateten auch dort.
Darüber hinaus würde sich doch auch die Frage stellen, wenn einer meiner
Vorfahren aus einer anderen Region Brandenburgs nur in die Neumark
kam um dort zu arbeiten und dann dort verstarb. Habe ich das Recht,
eine Frage dazu in der Liste zu stellen, auch wenn keine familiären Bezüge
in der Neumark bestehen ?

Die Franzosen, die ja nicht immer Franzosen waren, wurden ein Teil der
neumärkischen Geschichte, die hier in diesem Forum ebenfalls beleuchtet
werden soll. Hans-Dieter Zemke hat hierbei ein Interesse entwickelt und
läßt uns dabei teilhaben. Ich sehe keinen Widerspruch in seiner Arbeit zur
Liste. Daher kann ich dem Herrn Zemke nur sagen, das es Forscher gibt,
die seine Arbeit zu schätzen wissen. Allmählich gehen viele meiner Ahnen-
linien in Richtung Elsaß etc. Wer weiß, ob ich nicht früher oder später, auf
Verwandte stoßen werde, die in der Neumark ihr Leben aushauchten.

Maik Senninger

-----------------------------------------------------------------------------------------------
Hallo Dieter, natürlich kannst du die von mir geäußerten Worte nutzen.
Wenn ich etwas schreibe, dann meine ich es auch so. Würden Forscher
wie Hans-Dieter nicht solche Arbeiten machen, könnte man die Neumark-
Liste auch einfach der Brandenburg-Liste angliedern.
Danke für die Anfrage und Grüße, Maik



-----------------------------------------------------------------------------------------------

Hallo Thomas Nehrenheim sowie weitere ähnlich Denkende !

Was nützt die Würdigung der Bemühungen, wenn sogleich eine derartige
Anmerkung erfolgt ? Dietger Braun hat dazu die m.E. treffende Antwort
gegeben:

> Warum nicht, wenn sie wie so viele Durchziehende, Nachkommen
> hinterlassen haben ?

Und Maik Senninger sagt es noch begründeter: Er schreibt:
> Die Franzosen ... wurden ein Teil der neumärkischen Geschichte, die
> hier in diesem Forum ebenfalls beleuchtet werden soll. H. D. Zemke
> hat hierbei ein Interesse entwickelt und läßt uns dabei teilhaben.


Und genau das ist der Punkt. Zahlreiche Familienforscher/innen hocken
auf ihren 'Genealogischen Schatztruhen' und nichts von alledem findet sich
z.B. in der Neumark-Liste wieder.

Hans-Dieter Zemke hingegen beackert mit viel Zeitaufwand ein Feld und
bringt eine Ernte ein, von der mit Sicherheit viele etwas haben. Er bringt
Quellen zum fließen, die scheinbar versiegt und zumindest nicht mehr im
Bewußtsein mancher Neumark-Forscher/innen waren. Wenn man nur
bedenkt, was da alles schon zu Küstrin (- vergangen, vergessen, vorbei -)
dank Zemke wieder zum Vorschein kam ...

Ich bin nur einer von vielen, der von den unentwegten Bemühungen
des Hans-Dieter Zemke profitiert und bin dafür sehr dankbar.

Dieter Sommerfeld, Hamburg

-----------------------------------------------------------------------------------------------

Inzwischen hat die Thematik 'Franzosenzeit' auch auf meiner Internetseite
AHNEN-NAVI ihren Platz und Rahmen gefunden. Interessehalber hier des-
halb der Link dazu.

Ereignisse und Ereignisdaten 'Franzosenzeit'.
Deutschland unter französischem Einfluß:
viewforum.php?f=172


Es grüßt
Dieter Sommerfeld, Hamburg

-----------------------------------------------------------------------------------------------
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
 
Beiträge: 2850
Registriert: 05.01.2007, 16:50

Zurück zu Ereignisse und Ereignisdaten 'Franzosenzeit'

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast