Verwundeter französischer Soldat blieb 1806 in Saalburg.

Deutschland unter französischem Einfluß.

Verwundeter französischer Soldat blieb 1806 in Saalburg.

Beitragvon -sd- » 25.05.2016, 08:52

-----------------------------------------------------------------------------------------------

Französischer Soldat, der 1806 in Saalburg verwundet wurde und dort blieb.

Pierre (Peter) Francois (Franz) Joseph MONNEUSE
* am 24. September 1776 in Hannappes (Departement Aisne),
+ am 11. Januar 1844 in Saalburg, Hessen.


Eltern:
Pierre Francois MONNEUSE * 1750 in Hannappes
und Marie Francoise Therese WARIN * 1753 in Hannappes.

Pierre Francois MONNEUSE war napoleonischer Soldat, der sich 1806
vermutlich verwundet in Saalburg von der französischen Armee absetzte
und sich dann nach einer Genesung nicht zurückmeldete. Es kann aber
auch sein, daß er aufgrund der Schwere einer Verwundung aus der Armee
ausschied. Oder er war schlicht ein Deserteur. Er blieb ganz in Saalburg.
Aus französischer Sicht wurde er wohl als "im Krieg gebliebener Soldat"
in seiner Heimat geführt. (Siehe Seite 11 der Quelle)

Monneuse war von Beruf Weber und hat (Eintrag im Kirchenbuch) am
14.02.1808 in Saalburg Christiane Henriette Elisabeth WEDEL geheiratet
.

Mehr Details in der Quelle:
http://www.monneuse.de/Heft2007.pdf

---------------------------------------------------------------------------------------------
Mitgeteilt von Hans-Dieter Zemke, Kornwestheim.
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
 
Beiträge: 2844
Registriert: 05.01.2007, 16:50

Zurück zu Ereignisse und Ereignisdaten 'Franzosenzeit'

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron