Transportweg Netze und Warthe.

Deutschland unter französischem Einfluß.

Transportweg Netze und Warthe.

Beitragvon -sd- » 16.10.2012, 12:33

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Schiffahrt auf der Netze und der Warthe während der 'Napoleon-Zeit'.

Auf der Suche nach Informationen über meinen Urururgroßvater Jaques LEBRUN,
der als französischer Soldat 1809 in Gottschimm / Neumark meine Urururgroßmutter
ZISKE geheiratet hatte, habe ich versucht, die Spuren der französischen Truppen
in der Neumark zu verfolgen. Bei einem Besuch im französischen Armeearchiv
von Vicennes bei Paris habe ich dieses Buch empfohlen bekommen:

'Historiques des corps du troupe de l`armee francaise, von 1569 - 1900' (1900)
In diesem Buch sind sämtliche Einsatzorte der französischen Regimenter verzeichnet.

Bei meinen weiteren Recherchen u.a. auch in der Stadtchronik von Driesen habe ich
gesehen, daß wohl zwischen den Jahren 1806 bis 1814 u.a. über Netze und Warthe
und auch sonst auf dem Landweg sehr viele Transporte für die französischen Truppen
in Danzig, Glogau, Küstrin und Stettin und auch für den Vormarsch Napoleons auf
Rußland 1812 an Gottschimm und Driesen entlang stattfanden.

Nun interessiert mich, ob noch in anderen Quellen Informationen über die Schiffahrt
auf der Netze und der Warthe zu finden sind und auch weitere Quellen zu den
Aktivitäten der französischen Truppen in der Neumark
.

Hans-Dieter Zemke
Mailto: Hans-Dieter.Zemke(at)t-online.de

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Siehe auch:
Jacques LEBRUN oo in Gottschimm Anna Dorothea ZISKE.
viewtopic.php?t=3406


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
 
Beiträge: 2905
Registriert: 05.01.2007, 16:50

Schiffahrt zwischen Danzig und Küstrin 1810.

Beitragvon -sd- » 22.05.2016, 11:13

---------------------------------------------------------------------------------------

Schiffahrt von Danzig bis Küstrin 1810.

Auch in der Franzosenzeit (1806-1807) war die Schiffahrt zwischen
Danzig und Küstrin über die Weichsel, Bromberger Kanal, die Netze
und Warthe sehr wichtig. Hier war kein Einfluß durch die englische
Hochseeflotte möglich. Wegen dieser großen Bedeutung gab es die
Navigationsbeschreibungen für diese Schiffahrt zwischen Danzig
und Küstrin
. Eine dieser Beschreibungen liegt im niederländischen
Nationalarchiv und ist dort einsehbar. Sie ist vom 05.11.1810 und
war für den französischen Gouverneur von Danzig, General Rapp,
bestimmt. Bereits im März 1807 gab es einen Befehl Napoleons,
der die Bedeutung dieses Schiffahrtswegs unterstrich.

Text in der niederländischen Quelle (mit der Signatur des Archivs):

Collectie 014 Verheyen van Estveld, 1808-1814 » Inventaris nr. 11
6-11, Bestuur van den Hertog van Plaisance, Gouverneur-Generaal
in de Hollandsche departementen van het Keizerrijk.
11, Verschillende onderwerpen, 1805-1813 137 stukken
zz. Description de la navigation de Dantzig à Custrin sur la Vistule,
la Braa, le canal de Bromberg, le Netze et la Wartha, avec l'indication
de la navigation depuis Dantzig jusqu' à la mer par la Vistule, par le
Gouverneur Rapp 5 Novembre 1810. 1 stuk.

Quelle: Niederländisches Nationalarchiv
http://www.gahetna.nl/collectie/archief ... tarisnr/11

---------------------------------------------------------------------------------------
Übermittelt von Hans-Dieter Zemke, Kornwestheim.
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
 
Beiträge: 2905
Registriert: 05.01.2007, 16:50

Instruktionen wegen Regulierungsarbeiten.

Beitragvon -sd- » 24.05.2016, 10:47

-------------------------------------------------------------------------------------------

In einem Befehl Napoleons vom 17. Juni 1812 aus Insterburg wird eine
Kommission erwähnt, die aus einem Offizier der französischen Pioniere,
ernannt durch den Direktor in Danzig, aus dem Berater der Regierung
der Neumark Herrn SENFT und einem Ingenieur vom Innenministerium
des Herzogtums Warschau besteht.

Diese Kommission hatte die Aufgabe, die Arbeiten für die Schiffahrt
auf der Netze und dem Bromberger Kanal so zu regeln, daß keine
Unterbrechungen entstehen
.


Original des Textes von Napoleon:

"Insterburg, 17 juin 1812

ORDRE.

Le canal de Bromberg et la navigation de la Netze et de la Warta
seront mis dans le meilleur état.

Une commission, composée d'un officier du génie que désignera le
directeur de Danzig, du sieur SENFT, conseiller à la régence de la
Nouvelle Marche (Berater der Regierung der NEUMARK), et d'un
ingénieur que nommera le ministre de l'intérieur du duché de
Varsovie, se réunira le 25 de ce mois à Bromberg.

Cette commission déterminera tous les travaux à faire provisoire-
­ment, sans interrompre la navigation.

Elle fera enlever les pilotis qui obstruent les passages et construire
les écluses nécessaires, soit en pierre, soit en bois."

Quelle: http://www.histoire-empire.org/correspo ... 2/juin.htm

-------------------------------------------------------------------------------------------

Durch den Hinweis von Ulrich Brause wurde geklärt, daß der Berater
der Neumärkischen Regierung im Jahr 1812 Carl August SENFF hieß.
Nachfolgender Text belegt dieses:

"Untersuchung der und Maßnahmen gegen die Versandung der Oder bei
Küstrin, Sept. 1809 - Okt. 1812: Instruktion des Wasserbaudirektors Carl
August Senff bezüglich der Information des Directeur des places fortes,
Ardent, oder seines Bevollmächtigten über die Regulierungsarbeiten an
der Warthemündung, Juli 1810, revidierte Anschläge über geplante
Regulierungsarbeiten, Juni 1810, Lokalrecherche in Küstrin zwecks Neu-
disposition der Regulierungsarbeiten nach dem Einspruch der Franzosen
gegen die ursprünglichen Pläne, Aug. 1811, revidierte Anschläge über
neu geplante Regulierungsarbeiten, Aug. 1811, Benachrichtigung des
Kapitäns Giromcourt, Kommandant des Corps de Genie zu Küstrin, über
die Lokalrecherche und die geplanten Regulierungsmaßnahmen, Aug. 1811.
acht Profile von verschiedenen Stellen der Oder bei Küstrin,
Federzeichnungen."

Quelle PDF-Seite 939:
http://www.gsta.spk-berlin.de/uploads/i ... ventar.pdf

Anmerkung:
Der im vorstehenden Abschnitt genannte Kapitän Giromcourt heißt
eigentlich BOUCHER de GIRONCOURT. Er steht im kaiserlichen Almanach
von 1811 als Angehöriger des Corps Imperial in Küstrin. Kommandant
der Genie (Pioniere) in Küstrin heißt nach dem Almanach von 1811 CIREZ.

Quelle Seite 315 und 316: Almanach Imperial 2011
http://books.google.fr/books?id=cuIaAAA ... onepage&q=

-------------------------------------------------------------------------------------------
Mitgeteilt von Hans-Dieter Zemke, Kornwestheim.
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
 
Beiträge: 2905
Registriert: 05.01.2007, 16:50


Zurück zu Ereignisse und Ereignisdaten 'Franzosenzeit'

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast