Oberst Tettenborn befreit Hamburg von den Franzosen.

Deutschland unter französischem Einfluß.

Oberst Tettenborn befreit Hamburg von den Franzosen.

Beitragvon -sd- » 01.06.2018, 10:33

---------------------------------------------------------------------------------------------

Als nach dem Rückzuge Napoleons aus Rußland im März 1813 die Russen
in Berlin angelangt waren, nahm der russische Oberst Tettenborn seinen
Marsch auf Hamburg, um die Stadt von den Franzosen zu befreien. Die
Franzosen warteten seine Ankunft nicht ab. Am 12. März zogen sie ab,
zum Steinthor hinaus. Tettenborn hielt am 18. März seinen Einzug in
Hamburg mit 1.400 Mann und zwei kleinen Feldgeschützen. Nachmittags
um 3 Uhr zog Tettenborn in die Stadt ein unter dem Geläute der Glocken,
dem Donner der Geschütze und dem Jubel der versammelten Menge,
welche die einziehenden Russen als Befreier begrüßten. Die damals
neugebildete reitende Bürgerwehr, die Aemter und Innungen mit
Fahnen und Emblemen, nebst vielen Tausenden von sonstigen Bürgern
und Einwohnern der Stadt, waren dem einziehenden Tettenborn ent-
gegengekommen und geleiteten ihn zur Stadt.

Quelle: Ergänzungsband
'Hamburgs Vergangenheit und Gegenwart.'
Gebundene Ausgabe.
Verlag von Wendt & Co Hamburg. 1897.
Originalgetreuer Nachdruck (Reprint).
1980 herausgegeben vom Hamburger Abendblatt.

---------------------------------------------------------------------------------------------
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
 
Beiträge: 3079
Registriert: 05.01.2007, 16:50

Zurück zu Ereignisse und Ereignisdaten 'Franzosenzeit'

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste