Was genau ist das Krankenbuchlager ?

u.a. Personenbezogene Unterlagen militärischer Herkunft bis 1945.
Fragen nach Vorgängen zum Diensteintritt, Dienstzeiten usw.

Was genau ist das Krankenbuchlager ?

Beitragvon -sd- » 25.11.2012, 09:25

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Was genau ist das Krankenbuchlager ?
http://www.familyroots.de/krankenbuch/?seite=2


Der Bruder meines Großvaters war zur Zeit seiner Heirat in der deutschen Armee -
gibt es Militärakten zum Ersten Weltkrieg, die man dazu auswerten könnte ?



Falls er im Lazarett war, waren bis 1.7.2007 Unterlagen im Krankenbuchlager
in Berlin vorhanden
. Von dort habe ich sehr detallierte Angaben erhalten.

Die Anfrage waren bis dahin zu richten an:

Landesamt für Gesundheit und Soziales
Krankenbuchlager
Postfach 31 09 29
Wattstr. 11-13
10639 Berlin

Anzugeben waren neben dem vollständigen Namen das Geburtsdatum und
der Geburtsort. Die Dienstleistung des Krankenbuchlagers war kostenpflichtig
2004 habe ich dafür 26 Euro bezahlt.

Aus eigener Erfahrung möchte ich hinzufügen, daß diese Unterlagen nicht nur
den Ersten Weltkrieg betrafen, sondern z.B. auch die Lazarettunterlagen aus
dem Zweiten Weltkrieg, die durch die Schließung nun nicht mehr zugänglich
sind, auch nicht z.B. über die WASt.

Seit dem 1.7.2007 gibt es keine Auskünfte mehr aus dem Krankenbuchlager.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
 
Beiträge: 2901
Registriert: 05.01.2007, 16:50

Krankenbuchakten-Übernahme durch Bundesarchiv ?

Beitragvon -sd- » 25.11.2012, 11:26

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Krankenbuchlager.

Das beim Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGeSo) in Berlin angesiedelte Krankenbuchlager ist
seit 1965 die zentrale deutsche Sammelstelle für die Krankenunterlagen aus beiden Weltkriegen sowie
für die Versorgungsunterlagen der damaligen Reichsversorgungsdienststellen. Das Krankenbuchlager be-
treibt die Ermittlung und Auswertung dieser Krankenakten einschließlich der Archivierung und Registrierung.
Nach der Wiedervereinigung wurden auch Versorgungsakten und personenbezogene Einzelurkunden
sowie Kranken- und Sektionsbücher aus der ehemaligen DDR übernommen.

Im Archiv sind vorhanden:
Im Krankenbuchlager werden Lazarettkrankenbücher (sog. Sammelurkunden) des 1. und 2. Weltkriegs
zentral archiviert
. Die in den Buchbeständen erfaßten Eintragungen können mit Hilfe einer Datei von 42,5
Millionen Karten ermittelt werden
(Lochkartei).


Zum 1. Juli 2007 mußten die besonderen Dienstleistungen des Krankenbuchlagers, aufgrund privater
Anfragen Ermittlungen durchzuführen, eingestellt werden, zumal diese Arbeiten nicht zu den gesetzlichen
Aufgaben des Krankenbuchlagers gehören. Das LAGeSo unterstützt die Forderung nach Öffnung der Archive
für Forschungszwecke und strebt eine Übernahme der Krankenbuchakten seitens des Bundesarchivs an.

Quelle: http://www.berlin.de/lageso/versorgung/ ... buchlager/

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
 
Beiträge: 2901
Registriert: 05.01.2007, 16:50

Krankenbuchlager-Akten zum Bundesarchiv nach Koblenz ?

Beitragvon -sd- » 25.11.2012, 11:53

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Krankenbuchlager-Akten zum Bundesarchiv nach Koblenz ?

Folgende Informationen erhielt ich im Sommer 2010 vom
Bundesarchiv, Abt. Militärarchiv, Wiesentalstr. 10, 79115 Freiburg:

Im Allgemeinen sind im Bundesarchiv, Abteilung Militärarchiv, keine Unterlagen zu Personen
- mit Ausnahme von wenigen Personalunterlagen - und deren Militärdienstzeiten aus dem
Ersten Weltkrieg und davor vorhanden. Die Personalunterlagen und Karteimittel der Preus-
sischen Armee sind im Jahre 1945 bei einem Luftangriff auf Potsdam im Heeresarchiv ver-
brannt.

Eine Ausnahme bildet der Bestand Pers 9 (Krankenunterlagen der Preußischen Armee,
Kaiserlichen Marine und Schutztruppen). In diesem Bestand sind - keineswegs vollständig -
die im Zusammenhang mit einer Lazarettbehandlung entstandenen Krankenpapiere von
Soldaten erhalten. Diese Papiere, meist mit Stammrollenauszügen verbunden, sind nach
Geburtsdaten geordnet und liegen in der Abteilung Militärarchiv für die Geburtsjahrgänge
1791-1899 vor.

Von den Geburtsjahrgängen 1891-1899 sind nur die Unterlagen der im Januar und Juli
Geborenen überliefert. Die Geburtsjahrgänge ab 1900 finden sich bei der Deutschen
Dienststelle (WASt).

In den Krankenunterlagen finden sich lediglich formale Angaben: Name, Vorname, Geburts-
datum, dienstliche Funktionen. Der militärische Werdegang oder auch Paßbilder sind in der
Regel nur in Personalakten zu erwarten.

Der einschlägige Bestand Pers 9 (Krankenunterlagen der Preußischen Armee, Kaiserlichen
Marine und Schutztruppen) befindet sich zur Zeit wegen einer Maßnahme zur Bestands-
erhaltung nicht im Hause, so daß keine Recherche nach Personalunterlagen aus der Zeit
des Ersten Weltkriegs (bzw. der Zeit davor) möglich ist.

Sollte eine Recherche in der Abteilung Militärarchiv in Frage kommen, bitte ich Sie, sich
ab Februar 2011 wieder an die Abteilung Militärarchiv zu wenden. Dann wird der Bestand
Pers 9 voraussichtlich wieder für eine Recherche zur Verfügung stehen.

militaerarchiv@bundesarchiv.de.

Bei telefonischen Rückfragen bitte ich Sie, sich an folgende Nummern zu wenden:
07 61 / 47 8 17 - 860 oder 07 61 / 47 8 17 - 861.


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
 
Beiträge: 2901
Registriert: 05.01.2007, 16:50


Zurück zu Militärfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast