Garde du Corps / Leibgarde / Leibkompanie.

u.a. Personenbezogene Unterlagen militärischer Herkunft bis 1945.
Fragen nach Vorgängen zum Diensteintritt, Dienstzeiten usw.

Garde du Corps / Leibgarde / Leibkompanie.

Beitragvon -sd- » 17.08.2021, 08:33

--------------------------------------------------------------------------------------------

Gottfried SOMMERFELDT * 3. September 1762 in Nektainen,
trat 1781 unter Generalmajor Graf Henckel von Donnersmarck in das
I.R.14 (später Gren.R.4) ein, diente bis 1806 bei der Leibkompanie.

...

Garde du Corps (französisch für Leibgarde) sind Verbände der Garde.

Die Leibgarde ist die seit dem 15. Jahrhundert übliche Bezeichnung
der zum persönlichen Schutz eines Fürsten bestimmten Truppenabteilungen.
Die Leibgarde ist nicht mit der Leibwache zu verwechseln, die auch aus einer
privaten Einzelperson (Bodyguard) bestehen kann.

Das Regiment der Gardes du Corps war ein Kürassierregiment in der
Garde-Kavallerie der Preußischen Armee. Es wurde 1740 von Friedrich II.
von Preußen als 13. Kürassierregiment gegründet
(spätere Nummerierung K 13).

Mit Leibkompanie oder Oberst-Kompanie wurde im 17. und 18. Jahr-
hundert die erste Kompanie eines Regiments bezeichnet. Der Oberst und
Inhaber des Regiments war gleichzeitig Inhaber der Leibkompanie, was ihm
durch die Kompaniewirtschaft zusätzliche Einnahmen verschaffte. Das Gleiche
galt für die Kompanie (Oberstleutnants-Kompanie), deren Inhaber sein Stell-
vertreter (Oberstleutnant) war, später auch für die Kompanie eines Majors
(Majors-Kompanie). Diese Kompanien wurden aber tatsächlich geführt von
einem Kapitänsleutnant oder Stabscapitain, die im Rang unter einem Haupt-
mann standen, der gleichzeitig Inhaber einer Kompanie war.

--------------------------------------------------------------------------------------------
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
 
Beiträge: 5875
Registriert: 05.01.2007, 16:50

Zurück zu Militärfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste