Weber- und Spinnerkolonie Nowawes, Kreis Teltow.

Zuwanderung in Kursachsen und der Oberlausitz im 17. und 18. Jahrhundert.

Weber- und Spinnerkolonie Nowawes, Kreis Teltow.

Beitragvon -sd- » 19.11.2012, 17:08

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Weber- und Spinnerkolonie Nowawes im Kreis Teltow.

Zu Nowawes in der Suchmaschine Google nur den Begriff Nowawes eingeben.

<< Das heutige Babelsberg entstand aus dem kleinen Bauerndorf Neuendorf,
1375 erstmals im Landbuch Karls IV. urkundlich erwähnt, und der vor 250 Jahren
durch Friedrich den Großen für böhmische Glaubensflüchtlinge gegründeten Weber-
und Spinnerkolonie Nowawes (tschechisch für Neuendorf). Aus diesen beiden
Kernen entwickelten sich in der 2. Hälfte des 19. Jahrhundert zwei beachtliche
Industriegemeinden, die 1907 unter dem Namen Nowawes vereinigt wurden.

Nowawes entwickelte sich zum größten Industriestandort des damaligen Kreises
Teltow und bekam im Dezember 1924 das Stadtrecht verliehen. Erst 1938 wurde
die exklusive Villen- und Landhauskolonie Neubabelsberg mit Nowawes vereinigt.
In diesem Zusammenhang erfolgte auch die Umbenennung in Babelsberg.
Ein Jahr später wurde Babelsberg nach Potsdam eingemeindet.>>

<< Im Herzen von Babelsberg zeigen u.a. eine Tuchmacher-, eine Garn-, eine
Wollestraße an, welche Gewerke hier einst ansässig waren. Auch die Häuser
(besser: Katen), in denen die Weber lebten, stehen zum großen Teil noch.
Sie wurden vor rund 250 Jahren auf Geheiß Friedrichs II. für böhmische Protes-
tanten gebaut, die aus ihrer Heimat fliehen mußten. In Preußen erhielten sie
für mehrere Jahre Steuer- und Mietfreiheit. Insgesamt 210 der für Babelsberg
typischen Häuser entstanden für 420 Familien. Sie nannten ihre Siedlung 'Nowa
ves', was 'Neues Dorf' bedeutet. Der Name verschwand 1938 mit der Bildung
von Babelsberg, das bereits ein Jahr später in Potsdam eingemeindet wurde.>>

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Das Weberviertel in Babelsberg, Brandenburg, ist ein Zeugnis der Geschichte
der böhmischen Protestanten. 1750 gab Friedrich II. den Befehl zur Errichtung
des Weberviertels. Die Durchführung stand unter dem Kommando von Oberst
Wolf Friedrich von Retzow. 1751 wurde mit dem Bau des Viertels begonnen ...

Quelle: Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Weberviertel

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ergänzende (Literatur)-Hinweise:

Förderkreis Böhmisches Dorf Nowawes und Neuendorf:
http://www.boehmisches-dorf-nowawes.de/

Publikationen des Fördervereins:
http://www.boehmisches-dorf-nowawes.de/ ... ionen.html


Stadtteilmuseum 'Nowaweser Weberstuben':
http://www.boehmisches-dorf-nowawes.de/museum.html

Böhmisches Weberfest:
http://www.boehmischesweberfest.de/Willkommen.html

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ergänzender Hinweis:
Nowawes ist das heutige Potsdam-Babelsberg.
Benutzeravatar
-sd-
Site Admin
 
Beiträge: 3297
Registriert: 05.01.2007, 16:50

Zurück zu Böhmische Exulanten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast